Gastronomie
Die Genossenschaft Baseltor Solothurn ernennt einen neuen Delegierten: Auf Martin Volkart folgt Andreas Richard

Martin Volkart übergibt sein Amt als Delegierter des Vorstandes der Genossenschaft Baseltor Solothurn nach 30 Jahren an Andreas Richard. Volkart bleibt der Genossenschaft als Vorstandsmitglied erhalten.

Drucken
Martin Volkart (links) übergibt sein Amt als Delegierter des Vorstandes der Genossenschaft Baseltor Solothurn an Andreas Richard (rechts).

Martin Volkart (links) übergibt sein Amt als Delegierter des Vorstandes der Genossenschaft Baseltor Solothurn an Andreas Richard (rechts).

zvg/Simon von Gunten

Nach 30-jährigem Wirken als Delegierter des Vorstandes der Genossenschaft Baseltor gibt Martin Volkart sein Amt ab. Er habe deren Entwicklung mit Leidenschaft und Weitsicht vorangetrieben, heisst es in einer Mitteilung der Genossenschaft. In dieser Zeit habe sich die Genossenschaft Baseltor zu einem wichtigen Gastronomieunternehmen mit rund 120 Mitarbeitenden und professionellen Strukturen entwickelt.

«Martin Volkart hat mit seinen grossen Engagements die Betriebe Solheure, Salzhaus und zuletzt La Couronne erfolgreich mitentwickelt», wird Matthias Anderegg, Präsident der Genossenschaft Baseltor, in der Mitteilung zitiert.

Als «Initiator und Querdenker» habe Volkart diese Projekte nicht nur vorangetrieben, sondern auch die Gesamtunternehmung über all die Jahre wesentlich mitgeprägt und zu einem erfolgreichen Unternehmen geführt.«Wir freuen uns sehr, dass Martin Volkart der Genossenschaft weiterhin eng verbunden bleibt und sich im Vorstand weiter mit seinem wertvollen Wissen und seiner Begeisterung einbringen wird», so Anderegg.

«Den perfekten Nachfolger gefunden»

Nachfolger als Delegierter des Vorstandes wird Andreas Richard, der seit 2013 zum Vorstand gehört. «Mit Andreas Richard haben wir den perfekten Nachfolger gefunden. Mit ihm sind sowohl Kontinuität, Professionalität als auch das nötige Fachwissen in der Genossenschaft Baseltor sichergestellt», freut sich der Präsident.

Als selbstständiger Gastronomie- und Hotelunternehmer sei er mit Herausforderungen und Chancen in der Branche bestens vertraut. Dank seinen Engagements in der Entwicklung von unterschiedlichsten Hotel- und Gastronomieprojekten und seiner Tätigkeit im eigenen Hotelunternehmen in Adelboden bringe er breite strategische und operative Erfahrung mit.

«Ich freue mich sehr auf die neue spannende Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den sehr kompetenten und engagierten Betriebsleitungen», wird Andreas Richard zitiert. «Dies erlaubt es die Aufgabe, wie bisher schon, in Form eines Mandats mit zeitlich beschränktem Aufwand wahrzunehmen». (mgt)

Aktuelle Nachrichten