Public Viewing
Fussball-Fans haben in Solothurn die Qual der Wahl

In Solothurn haben die Fussball-Fans in den nächsten viereinhalb Wochen in Sachen Public Viewing die Qual der Wahl. Innerhalb der Stadt buhlen gleich drei grössere Eventveranstalter um die Gäste.

Wolfgang Wagmann
Drucken
Teilen
600 Tonnen Sand und Aarerauschen beim CIS Brasilianisches Flair wird in der Beach Arena beim CIS geboten, mit 600 Steh-, 300 Tribünenplätzen und 100 Lounge-Plätzen. Dort sind alle Spiele zu sehen, die spätestens um 22 Uhr starten, zudem die Mitternachtsspiele England-Italien und Argentinien-Bosnien. Die Beach Arena ist als Schönwetterprogramm ausgelegt: «Sollte es stark regnen, bleiben die Leute zu Hause oder gehen in die Rythalle», sagt Organisator Micha Rusterholz. Die Beach Arena ist seit 24. Mai in Betrieb. Rahmenanlässe wie der Family Day (6. Juli) oder eine Grosslotterie runden das Angebot ab, ebenso Loungebetrieb (werktags ab 16 Uhr, Sa/So ab 14 Uhr). Der Eintritt beträgt, egal ob Vor- oder Finalrunde, fünf Franken. (ak)
11 Bilder
Public Viewing in Solothurn
In der Beach Arena gibts Öufi-Bier
Die Hoffnung auf Schweizer Siege flattert im Sand der Beach Arena
Die mächtige Tribüne von Beach Style auf dem Dornacherplatz
Strandfeeling auf dem Dornacherplatz Mit dem «Tag des offenen Dornacherplatzes» startet Beach Style auf dem Dornacherplatz. Alle Spiele, die bis 22 Uhr beginnen, zuzüglich des Matchs Italien - England, sind hier zu sehen. Zum Platzangebot für total 1000 Personen gehören mitunter 435 überdachte Tribünenplätze. «Es wird ein Fest von Solothurnern für Solothurner», kündigt Platzchef Umberto Monopoli an. Geöffnet ist Beach Style täglich ab 16.30 Uhr, begleitet werden die Spieltage von Livebands und in Einzelfällen von DJ-Musik. Der Eintritt kostet jeweils 5 Franken. Der WM-Eröffnungstag ist gratis. Beach Style soll ein kulturelles Sommerangebot begründen, das künftig jedes Jahr den Platz beleben könnte. (ak)
Captain Morgan ist mit von der WM-Partie
Tonnenweise Sand wurde auf den Dornacherplatz gekarrt
«So geht Fussball» in der Rythalle «Wegen der Theater-Spielzeit bis letzte Woche «mussten wir über Pfingsten einrichten. Doch sind wir dank unserer bewährten Kräfte gut auf Kurs.» Event-Organisator Harri Kunz kann auf «Powerhouse»-Inhaber Markus Wälti und Gastgeberin Murphy Haldemann sowie den Food-Anbieter Srignags zählen. In der angenehm kühlen Halle können bis auf ein 3-Uhr-Spiel alle WM-Partien in der Messi-Sky-Lounge, Ronaldo-Lounge oder Rythalle-Arena verfolgt werden. Buffets, Party-Feeling und Fussball pur auf zwei 4-x-8-Meter-Leinwänden plus an den Wänden gibts bei 200 Steh- und 300 Sitzplätzen. Minimaleintritt 10 Franken, dazu erhält man einen Getränkebon für 5 Franken. (ww)
So stellen sich die Macher von «So geht Fussball» die Rythalle am WM-Auftakt vor
Murphy Haldemann und Markus Wälti freuen sich mit dem WM-Maskottchen auf die Fussballparty in der Rythalle

600 Tonnen Sand und Aarerauschen beim CIS Brasilianisches Flair wird in der Beach Arena beim CIS geboten, mit 600 Steh-, 300 Tribünenplätzen und 100 Lounge-Plätzen. Dort sind alle Spiele zu sehen, die spätestens um 22 Uhr starten, zudem die Mitternachtsspiele England-Italien und Argentinien-Bosnien. Die Beach Arena ist als Schönwetterprogramm ausgelegt: «Sollte es stark regnen, bleiben die Leute zu Hause oder gehen in die Rythalle», sagt Organisator Micha Rusterholz. Die Beach Arena ist seit 24. Mai in Betrieb. Rahmenanlässe wie der Family Day (6. Juli) oder eine Grosslotterie runden das Angebot ab, ebenso Loungebetrieb (werktags ab 16 Uhr, Sa/So ab 14 Uhr). Der Eintritt beträgt, egal ob Vor- oder Finalrunde, fünf Franken. (ak)

Hansjörg Sahli

Nein, eine UBS-Arena wie vor sechs Jahren, mit einem Fassungsvermögen von 4500 Fans vor dem Baseltor, gibt es diesmal nicht. Aber gerade in Solothurn müssen WM-Kiebitze keineswegs darben. Im Gegenteil: Sie haben die Qual der Wahl. Den neben vielen Beizli und bekannten Kultstätten des Public Viewing wie das «Solheure», die Hafebar oder die Kulturfabrik Kofmehl, die aber nur die Schweizer Spiele zeigt, sind diesmal gleich drei grössere Eventveranstalter am Fussball-Puls.

Wie wird das WM-Wetter?

Im Moment scheinen die beiden Beach-Arenen wettermässig die Nase vorn zu haben, auch wenn jeden Abend bis vielleicht auf den Freitag Gewitter und Schauer einzuplanen sind. Ausgerechnet auf das Schweiz-Spiel gegen Ecuador am nächsten Sonntag wirds kühler und feuchter. Um 22 Uhr dürften dann noch maximal 15 Grad erreicht werden. Zehntagesprognosen sind äusserst unsicher, doch könnte sich nach eher wechselhaften, nicht allzu warmen Tagen aufs Märet-Fescht-Wochenende vom 20./21. Juni Hochdruckwetter mit mehr Wärme durchsetzen. Aber so heiss wie an Pfingsten wirds vorderhand nicht mehr - Tropennächte sind also wohl kaum zu erwarten. (ww)

Auf dem Dornacherplatz und hinter dem CIS-Sportcenter locken zwei Partyzonen im Sand: der «Beach Style» in der Vorstadt und weiter westlich die «Beach Arena» mit je 1000 Plätzen. Wenn es zu heiss oder regnerisch wird, dürfte die Rythalle mit den erfahrenen Machern von «So geht Fussball» eine Alternative sein.

Die grösste Fussball-Party

Konkurrenz für all die Anbieter entsteht jedoch an den üblichen Sommerfesten in Solothurn. So wird Brasilien wohl eine Zusatz-Delikatesse am Freundschaftsfest im Oberen Winkel liefern, wo dieses Wochenende traditionell fussballverrückte Ausländerorganisationen ihre Spezialitäten anbieten.

Auch das grosse Märet-Fescht eine Woche später wird nicht mit Bildschirmen und Leinwänden geizen. Doch aufgepasst: Schweizer WM-Spiele stehen dann unter einem schlechten Stern. So verlor man 1994 im Achtelfinal gegen Spanien sang- und klanglos und verpasste 2010 mit dem 0:0 gegen Honduras das Weiterkommen. Diesmal steht am Fest-Freitag Schweiz gegen Frankreich an.

600 Tonnen Sand und Aarerauschen beim CIS Brasilianisches Flair wird in der Beach Arena beim CIS geboten, mit 600 Steh-, 300 Tribünenplätzen und 100 Lounge-Plätzen. Dort sind alle Spiele zu sehen, die spätestens um 22 Uhr starten, zudem die Mitternachtsspiele England-Italien und Argentinien-Bosnien. Die Beach Arena ist als Schönwetterprogramm ausgelegt: «Sollte es stark regnen, bleiben die Leute zu Hause oder gehen in die Rythalle», sagt Organisator Micha Rusterholz. Die Beach Arena ist seit 24. Mai in Betrieb. Rahmenanlässe wie der Family Day (6. Juli) oder eine Grosslotterie runden das Angebot ab, ebenso Loungebetrieb (werktags ab 16 Uhr, Sa/So ab 14 Uhr). Der Eintritt beträgt, egal ob Vor- oder Finalrunde, fünf Franken. (ak)

600 Tonnen Sand und Aarerauschen beim CIS Brasilianisches Flair wird in der Beach Arena beim CIS geboten, mit 600 Steh-, 300 Tribünenplätzen und 100 Lounge-Plätzen. Dort sind alle Spiele zu sehen, die spätestens um 22 Uhr starten, zudem die Mitternachtsspiele England-Italien und Argentinien-Bosnien. Die Beach Arena ist als Schönwetterprogramm ausgelegt: «Sollte es stark regnen, bleiben die Leute zu Hause oder gehen in die Rythalle», sagt Organisator Micha Rusterholz. Die Beach Arena ist seit 24. Mai in Betrieb. Rahmenanlässe wie der Family Day (6. Juli) oder eine Grosslotterie runden das Angebot ab, ebenso Loungebetrieb (werktags ab 16 Uhr, Sa/So ab 14 Uhr). Der Eintritt beträgt, egal ob Vor- oder Finalrunde, fünf Franken. (ak)

Hansjörg Sahli
Strandfeeling auf dem Dornacherplatz Mit dem «Tag des offenen Dornacherplatzes» startet Beach Style auf dem Dornacherplatz. Alle Spiele, die bis 22 Uhr beginnen, zuzüglich des Matchs Italien - England, sind hier zu sehen. Zum Platzangebot für total 1000 Personen gehören mitunter 435 überdachte Tribünenplätze. «Es wird ein Fest von Solothurnern für Solothurner», kündigt Platzchef Umberto Monopoli an. Geöffnet ist Beach Style täglich ab 16.30 Uhr, begleitet werden die Spieltage von Livebands und in Einzelfällen von DJ-Musik. Der Eintritt kostet jeweils 5 Franken. Der WM-Eröffnungstag ist gratis. Beach Style soll ein kulturelles Sommerangebot begründen, das künftig jedes Jahr den Platz beleben könnte. (ak)

Strandfeeling auf dem Dornacherplatz Mit dem «Tag des offenen Dornacherplatzes» startet Beach Style auf dem Dornacherplatz. Alle Spiele, die bis 22 Uhr beginnen, zuzüglich des Matchs Italien - England, sind hier zu sehen. Zum Platzangebot für total 1000 Personen gehören mitunter 435 überdachte Tribünenplätze. «Es wird ein Fest von Solothurnern für Solothurner», kündigt Platzchef Umberto Monopoli an. Geöffnet ist Beach Style täglich ab 16.30 Uhr, begleitet werden die Spieltage von Livebands und in Einzelfällen von DJ-Musik. Der Eintritt kostet jeweils 5 Franken. Der WM-Eröffnungstag ist gratis. Beach Style soll ein kulturelles Sommerangebot begründen, das künftig jedes Jahr den Platz beleben könnte. (ak)

Wolfgang Wagmann
«So geht Fussball» in der Rythalle «Wegen der Theater-Spielzeit bis letzte Woche «mussten wir über Pfingsten einrichten. Doch sind wir dank unserer bewährten Kräfte gut auf Kurs.» Event-Organisator Harri Kunz kann auf «Powerhouse»-Inhaber Markus Wälti und Gastgeberin Murphy Haldemann sowie den Food-Anbieter Srignags zählen. In der angenehm kühlen Halle können bis auf ein 3-Uhr-Spiel alle WM-Partien in der Messi-Sky-Lounge, Ronaldo-Lounge oder Rythalle-Arena verfolgt werden. Buffets, Party-Feeling und Fussball pur auf zwei 4-x-8-Meter-Leinwänden plus an den Wänden gibts bei 200 Steh- und 300 Sitzplätzen. Minimaleintritt 10 Franken, dazu erhält man einen Getränkebon für 5 Franken. (ww)

«So geht Fussball» in der Rythalle «Wegen der Theater-Spielzeit bis letzte Woche «mussten wir über Pfingsten einrichten. Doch sind wir dank unserer bewährten Kräfte gut auf Kurs.» Event-Organisator Harri Kunz kann auf «Powerhouse»-Inhaber Markus Wälti und Gastgeberin Murphy Haldemann sowie den Food-Anbieter Srignags zählen. In der angenehm kühlen Halle können bis auf ein 3-Uhr-Spiel alle WM-Partien in der Messi-Sky-Lounge, Ronaldo-Lounge oder Rythalle-Arena verfolgt werden. Buffets, Party-Feeling und Fussball pur auf zwei 4-x-8-Meter-Leinwänden plus an den Wänden gibts bei 200 Steh- und 300 Sitzplätzen. Minimaleintritt 10 Franken, dazu erhält man einen Getränkebon für 5 Franken. (ww)

Wolfgang Wagmann

Aktuelle Nachrichten