Online-Reaktionen
Für Geburten nach Rothrist statt in die Obach? - «Das gibt Stau-Kinder!»

Auf die Nachricht, dass in der Privatklinik Obach künftig nicht mehr entbunden werden kann, gibt es heftige Reaktionen im Netz. Eine grosse Mehrheit ist enttäuscht und frustriert. Auch Leser dieser Zeitung finden: «Das ist eine blöde Idee».

Drucken
Teilen
Wer für eine Entbindung nicht eine Alternative zur Privatklinik Obach wählen möchte, muss für die Geburt nach Rothrist. (Archiv)

Wer für eine Entbindung nicht eine Alternative zur Privatklinik Obach wählen möchte, muss für die Geburt nach Rothrist. (Archiv)

Am Donnerstag wird bekannt, dass die beiden Privatkliniken Obach in Solothurn und Villa im Park in Rothrist ihre Geburtshilfe-Abteilungen zusammenlegen. Das bedeutet, dass in der Obach keine Entbindungen mehr durchgeführt werden. Es gibt Alternativen in der Nähe, wie das Bürgerspital Solothurn - für eine Geburt müsste nicht zwingend der weite Weg nach Rothrist gemacht werden. Auf der Website dieser Zeitung und auf Facebook regnet es dennoch viele negative Kommentare.

«Haben wir 1. April? Das ist wohl die dümmste Idee des Jahres 2015», schreibt ein Leser dieser Zeitung. Auch aus anderen Kommentaren wird laut, dass die Zusammenlegung als nicht sehr toll erachtet wird. «...Werdende Mütter sollen doch tatsächlich bis nach Rothrist zum Entbinden. Ist denn das sinnvoll, frag ich mich?!», heisst es weiter auf der Webseite.

Der längere Weg kommt öfters zur Sprache: «Ich möchte die Frau sehen, die in Wehen abends um 17 Uhr dringend auf der A1 von Solothurn nach Rothrist möchte», heisst es. Andere Spitäler seien näher oder zumindest gleichweit entfernt - dort könnten die Frauen doch hin.

Es gibt bis jetzt kaum Leser, die sich nicht enttäuscht oder kritisch gegenüber der Fusion äussern. Einer von ihnen schreibt: «Wollt ihr immer mehr Krankenkasse bezahlen oder nicht? Ihr müsst euch den neuen Gegebenheiten anpassen oder halt die Geburtshäuser aufsuchen, die euch noch passen. Geburten rentieren erst ab etwa 1000 Geburten - ob Sie es glauben oder nicht.» Woher er das weiss, bleibt offen.

Ähnliche Kommentare wie dieser sind schwer zu finden - auch auf dem sozialen Netzwerk Facebook war mehrheitlich eine deutliche Ablehnung erkennbar. Die Kommentare «Wenn man sich nicht beeilt, bekommt man das Kind noch auf dem Weg!» und «Das gibt Stau-Kinder» zielen auch hier wieder auf den längeren Weg nach Rothrist ab.

In vielen Kommentaren wird die Geburtshilfe im Obach als «super» bezeichnet - es gibt einige, die schreiben, dass sie sich in der Privatklinik wohl gefühlt hätten. Vor allem weiblichen Solothurnerinnen scheint die Neuigkeit nicht zu gefallen. Viele finden es «schade», weil sie selbst gute Erinnerungen an die Privatklinik hätten. (nka)

Aktuelle Nachrichten