Solothurn
Für die Stadtpolizei gabs ein neues Patrouillenfahrzeug

Die Stadtpolizei Solothurn hat Anfang dieser Woche ein neues Patrouillenfahrzeug erhalten. Die Schlüsselübergabe fand anlässlich des Jahresschlussrapports bei der Firma Glutz AG in Solothurn statt.

Merken
Drucken
Teilen
Die Schlüsselübergabe fand bei der Firma Glutz AG in Solothurn statt.

Die Schlüsselübergabe fand bei der Firma Glutz AG in Solothurn statt.

Zur Verfügung gestellt

Beim neuen Patrouillenfahrzeug handelt es sich um einen 5er BMW Diesel mit 2-Liter Hubraum, Automat (xdrive = Allrad), Verbrauchsklasse A. «Da wir dieses Jahr unseren Jahresschlussrapport bei der Glutz AG abhielten und diese Firma ja Türbeschläge, Schlösser und andere Teile beispielsweise für die Autoindustrie fertigt, fand ich die Schlüsselübergabe an diesem Ort äusserst passend», freut sich Stadtpolizeikommandant Peter Fedeli über das neue Auto.

Nach dem Rundgang durch die Firma Glutz AG und im Beisein von Stadtpräsident Kurt Fluri wurden Korporal Thomas Stalder zum Wachtmeister und Wachtmeister Amanda Oetterli zum Wachtmeister mit besonderen Aufgaben befördert. Auch die Rangverkündigung des Korpsschiessens zeigte erfreuliche Resultate.

Im ersten Rang findet sich Thomas Stalder mit 477, im zweiten Amanda Oetterli mit 466 und im dritten Peter Fedeli mit 464 von 500 möglichen Punkten. Stapo-Sekretärin Laura Lerch referierte zum Schluss über ihr Hobby: Sie bildet ihre Hündin Galamb zum «Katastrophenhund» aus. Das Training ist äusserst intensiv. Lerch und ihr Mudi (ungarischer Hirtenhund) kommen nach bestandenem Einsatztest mit der Organisation ReDog bei grossen Ereignissen wie Erdbeben im In- und Ausland bei der Trümmersuche zum Einsatz. (mgt)