Er hätte den Passanten als «Weihnachtsgeschenk» bereits ab 19. Dezember in der Blaue-Post-Unterführung präsentiert werden sollen: der zusätzliche Treppenaufgang auf Höhe des Lichtschachts in der Mitte der Passage.

Diese sollte die Durchquerung verkürzen und somit das Sicherheitsgefühl erhöhen. Doch genau dort herrscht weiterhin Baustellenstimmung.

Wie seitens Stadt Thomas Künti, Projektleiter Tiefbau, ankündigt, sei die Eröffnung nun für den 20. Februar vorgesehen. «Bei den Aushubarbeiten stiessen wir auf den Fundamentfuss der Stützmauer», so Künti.

Dieser sei entgegen vorgängigen Annahmen auf zwei unterschiedlichen Höhen gebaut worden, sodass er nun der geplanten Treppe im Weg stehe. «Weil der Fundamentfuss aus statischen Gründen nicht entfernt werden kann, muss die Treppe nun so angepasst werden, dass der Einstieg zur Treppe weiter westlich liegt», erklärt Künti auf Anfrage weiter. (ak)