Um 19.30 Uhr präsentiert Direktorin Seraina Rohrer in der Reithalle fünf Kurzfilme. Der Eintritt für das rund einstündige Amuse-Bouche-Programm ist frei.

Die «Projection spéciale» greift die prägenden Themen der 52. Solothurner Filmtage auf. Eines davon: Seit Jahren verlassen überfüllte Boote täglich die Küste Afrikas und stechen in Richtung Europa in See.

Auf der anderen Seite des Meeres lichten zeitgleich europäische Ferienjachten ihre Anker. Mark Reymond Wilkins präsentiert «Bon voyage» in bester Gesellschaft, blicken die Schweizer Filmschaffenden im Programm 2017 doch auffällig oft über die Landesgrenzen.

Der Trailer zu «Bon Voyage»

Der Trailer zu «Bon Voyage»

Mit Solothurner Jung-Regisseur

Auch «Digital Immigrants», ein Kurzfilm, welcher der junge Solothurner Regisseur Dennis Stauffer zusammen mit Norbert Kottmann realisierte, taucht mit dem Thema «Computer und Senioren» in ein bestimmendes Thema der Gegenwart ein – ganz in der Tradition der Solothurner Filmtage.

Der Trailer zu «Digital Immigrants» von Dennis Stauffer und Norbert Kottmann

Der Trailer zu «Digital Immigrants» von Dennis Stauffer und Norbert Kottmann

In Anete Meleces animierten Film «Analysis Paralysis» platzen den Figuren vor lauter Wahlmöglichkeiten fast der Kopf. Demgegenüber wissen die Tankstellenräuber in Maxime Pillonels «Martien» genau, was sie wollen – lassen jedoch ausser Acht, dass Menschen mit Behinderungen nicht zu unterschätzen sind. Dem jungen Walliser Regisseur gelingt mit seinem ersten Kurzen nicht nur ein bissiger Kommentar.

Analysis Paralysis von Anete Meleces

Analysis Paralysis von Anete Meleces

Nur gerade zwei Minuten benötigt Marcel Barelli, um mit «Habitat» die Lebensräume von Mensch und Tier unter die Lupe zu nehmen. Im Animationsfilm über die Wechselwirkungen von Natur und Kultur nimmt der Ort, der Zuhause heisst, viele Formen an.

Habitat von Marcel Barelli

Habitat von Marcel Barelli

Die «Projection spéciale» findet in Anwesenheit von Marc Raymond Wilkins (Regisseur «Bon voyage»), Joel Jent (Produzent «Bon voyage») Anete Melece (Regisseurin «Analysis Paralysis»), Norbert Kottmann (Regisseur «Digital Immigrants») und Dennis Stauffer (Regisseur «Digital Immigrants») statt.

Seraina Rohrer, Direktorin der Solothurner Filmtage, moderiert den Abend. (mgt)