89 Jährchen sind heute noch kein Alter – und so lebt denn auch Lydia Schreiber noch selbstständig, gesund und munter in ihrer Zweizimmerwohnung an der Grenchenstrasse in Solothurn. «Sie orientiert sich auch noch jeden Tag über alles in der ‹Solothurner Zeitung›», freut sich ihre Enkelin Jacqueline Kirchhofer.

Die erst 45-jährige Angestellte in Urs Jegers «Kerzen-Panoptikum» an der Hauptgasse ist allerdings bereits Grossmutter – hat doch ihre 25-jährige Tochter Jolanda Kirchhofer vor gut drei Monaten den jüngsten Spross der Familie geboren, die kleine Liv-Araya.

Ihr einziger Wunsch

Auch noch recht jugendlich wirkt allerdings Vreni Bessire-Schreiber, bereits Urgrossmutter – denn dieser Status hat mit erst 69 Jahren doch einen gewissen Seltenheitswert. «Das Bild mit uns Fünfen ist spontan nach einem Hochzeitsfest entstanden», erzählt Jacqueline Kirchhofer, die vor allem ihrer Grossmutter, oder eben Ururgrossmutter ihrer kleinen Enkelin, nur eines wünscht: «Wir hoffen alle, dass sie noch lange ihr Leben mit der ganzen Familie geniessen kann.»