Solothurn-Lebern
FDP-Amteipartei nominiert 23 Kandidierende für Kantonsratswahlen

Merken
Drucken
Teilen
Markus Dietschi ist einer von sieben Kantonsräten aus der Amtei, die wieder antreten.

Markus Dietschi ist einer von sieben Kantonsräten aus der Amtei, die wieder antreten.

Thomas Ulrich

Der Vorstand der Amteipartei Solothurn-Lebern der FDP hat aufgrund der Coronapandemie ohne Delegiertenversammlung und auf schriftlichem Weg 23 Kandidatinnen und Kandidaten für die Kantonsratswahlen, die Anfang März 2021 stattfinden, nominiert. Amteiparteipräsident Christoph Scholl zeigt sich erfreut und spricht von einer qualitativ hochstehenden Liste: «Ich freue mich, dass sich so viele motivierte und qualifizierte Kandidierende finden liessen. Und es stellen sich immerhin acht Frauen zur Wahl.»

Auf der Liste der Amteipartei Solothurn-Lebern der FDP befinden sich sieben bisherige Kantonsrätinnen und Kantonsräte, die zur Wiederwahl antreten. Dies sind: Hubert Bläsi (Grenchen), Markus Dietschi (Selzach), Barbara Leibundgut-Wüthrich (Bettlach), Marco Lupi (Solothurn), Simon Michel (Solothurn), Christoph Scholl (Selzach) und Urs Unterlerchner (Solothurn).

Die weiteren Kandidierenden der Amteipartei im Überblick: Lukas Egli (Selzach), Roswitha Eichberger (Lommiswil), Philipp Eng ( Solothurn), Barbara Feldges (Solothurn), Robert Gerber (Grenchen), Christian Herzog (Solothurn), Sandra Hungerbühler (Rüttenen), Tamara Jezler (Bettlach), Jürg Lerch ( Grenchen), Gabriela Mathys (Bettlach), Barbara Obrecht-Steiner (Langendorf), Konrad Schleiss (Grenchen), Sandra Sieber (Grenchen), Beat Späti (Bellach) und Daniel Wyss (Grenchen). (mgt/szr)