Solothurn
Fast alle Geschäftssparten der GAW florieren

32 Regionsgemeinden sind in der Gemeinschaftsantenne Weissenstein GAW zusammengeschlossen. Diese kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.

Wolfgang Wagmann
Drucken
Teilen
Seit April ist die GAW neu an der Weissensteinstrasse 1 zuhause.

Seit April ist die GAW neu an der Weissensteinstrasse 1 zuhause.

Wolfgang Wagmann

Ein um 3,2 Prozent gesteigerter Umsatz von 21,8 Mio. Franken ermöglichte einen um 7,4 Prozent erhöhten Bruttogewinn. «Die GAW kann wiederum einen stolzen Betrag von 5,3 Mio. Franken abschreiben und einen steuerbaren Gewinn von 769'456 Franken erwirtschaften», lautet nur eine Erfolgsmeldung aus dem Geschäftsbericht 2016. Dies erlaubt auch eine Dividendenausschüttung von 191'700 Franken.

Zielebach hat die Nase vorn

Der Geschäftsbericht, angekündigt durch Präsident Walter Keller, wurde durch Geschäftsführer Marcel Eheim mit Zusatz-Infos angereichert. Immer für Spannung sorgt der GAW-interne Wettbewerb, welche Gemeinde die prozentual höchste Zuwachsrate bei der Internet-Penetration geschafft hat. Diesmal ging der GAW-Wanderpreis an Zielbach mit einer Zuwachsrate von 10,4 Prozent vor Recherswil und Balm bei Günsberg.

Ansonsten konnte Eheim auch dank der lancierten Aktion «Super-Deal» in fast allen Geschäftssparten ein positives Wachstum vermelden. Das Internet-Geschäft wuchs um 7,7 Prozent auf neu 15 100 Kunden an. Die Festnetz-Telefonie legte um 8,5 Prozent auf 9600 Kunden zu und auch der Geschäftsbereich Mobil war mit 1200 Abschlüssen wenn auch auf niedrigem Niveau durchaus erfolgreich. Gleich um 30 Prozent legten die Bestellungen von Diensten zu und beim Pay TV durften ebenfalls 4,4 Prozent mehr Kunden begrüsst werden – ihre Zahl ist mittlerweile auf 11'000 angewachsen.

Recht markant gesunken ist jedoch laut dem Geschäftsführer die Anzahl neuer Wohnungsanschlüsse, «es wird mehr verdichtet in grösseren Einheiten gebaut», bemerkte dazu Marcel Eheim. Seit Fazit zum Geschäftsverlauf: «Die Marktsättigung geht weiter - trotzdem schreiben wir gute Wachstumszahlen.» Doch der Kampf um jeden Kunden werde härter. Zuversichtlich stimmt ihn jedoch, dass die ersten fünf Monate ebenfalls sehr positive Zahlen erbracht hätten, ja Eheim sprach sogar von einem «Start wie noch nie» in das neue Geschäftsjahr mit beispielsweise 600 neuen Internet-Kunden.

Neuer Geschäftssitz

Insgesamt investierte die Gemeinschaftsantenne Weissenstein letztes Jahr 9,4 Mio. Franken, wobei der Löwenanteil in den Ausbau des Glasfasernetzes floss. Einmalig war sicher der Kauf des Hauses an der Weissensteinstrasse 1 für rund 3 Mio. Franken, wo nach gut halbjährigem Umbau die GAW im April ihren neuen Geschäftssitz hatte beziehen können. Überwiegend dort arbeiten 33 Mitarbeitende und vier Lernende mit einem Gesamtpensum von 29 Vollzeitstellen.

Marcel Eheim informierte weiter, dass der Shop-in-Shop am Klosterplatz wegen des Expert-Konkurses vorderhand geschlossen bleibe, doch sei die Kundendistanz zur Weissensteinstrasse 1 sehr kurz. Ebenfalls verwies er auf den im Aufbau begriffenen Sport-TV_Sender My Sport der Kabelnetzbetreiber. So hat sich dieser die Rechte für die Schweizer Eishockeymeisterschaft ab 8. September gesichert.

Aus dem Aufsichtsrat hat Hans-Ulrich Müller (Gerlafingen) demissioniert. In ihm verbleiben Präsident Walter Keller (Lohn-Ammannsegg), Romano Ferrari (Bellach), Dominik Portmann (Lohn Ammannsegg), Marcel Rindlisbacher (Lostor) und Hans Weyermann (Utzenstorf).

Aktuelle Nachrichten