Der Architekt Peter Meinrad Felber hatte das damalige Wohn- und Wirtshaus 1859/1860 erbaut. Inzwischen ist das Haus allerdings arg in die Jahre gekommen, und der private Besitzer hat sich nach langen Verhandlungen mit der kantonalen Denkmalpflege entschlossen, ein Abrissgesuch einzureichen.

Dagegen wehren sich Timon Lüthi und Roman Mombelli mit dem Starten einer «petitio». Das Anliegen auf der elektronischen Petitionsplattform erhielt seit dem 20. Februar den Zulauf von über 150 Unterstützern. 200 wären binnen 30 Tagen nötig, damit die Forderungen der Initianten ans Stadtpräsidium weitergeleitet würden.

Diese «petitio» richtet sich allerdings eher an den Kanton, soll doch der Regierungsrat das Haus für ein Jahr provisorisch unter Denkmalschutz stellen und sich für eine Sanierung und den Erhalt einsetzen.

Bisher erhielten in Solothurn zwei «petitios» genug Support: die eine gegen das Aussengrill-Verbot in der Stadt, die andere für ein Samstag-Fahrverbot am Landhausquai. (ww)