Neues Leben zieht ins vorher verwaiste Restaurant Rössli am Rossmarktplatz ein. Doch neu wird dort nicht nur getrunken und gegessen, das leibliche Wohl steht auch anderweitig im Vordergrund. «Schönheit und Genuss», lautet die Devise der neuen Inhaber – und so findet neben einem kleinen Bistro auch ein Coiffeursalon und ein Kosmetikstudio Platz.

Coiffure Fragale von Luigi Fragale und Beauty Touch Fragale von dessen Schwägerin Genny Fragale kennt man in Solothurn seit langem: 2005 hatte Luigi Fragale mit 21 Jahren nach seiner Ausbildung und Anstellung beim Oltner Coiffure-Team Trendsetter unter Mentor Hugo Rütimann den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt – zunächst an der Niklaus-Konrad-, dann an der Dornacherstrasse.

2012 stiess die Frau von Bruder Alessandro Fragale mit einem eigenen Kosmetikangebot hinzu. Am neuen Standort wird sie mit zwei Angestellten und ihrem Mann als Inhaber wirken und dabei auch Dienstleistungen im Bereich Nägel, Haarentfernung, Zahnbleaching und anderes anbieten. Ebenso führt Luigi Fragale seinen langjährigen Coiffeursalon mit zwei Angestellten fort, der – noch vor dem offiziellen Eröffnungstermin – bereits in Betrieb ist.

Italianità und Familiarità

Nun ist das Projekt am Rossmarktplatz durch und durch ein Familienprojekt: Für die authentisch italienischen Gaumenfreuden gleich nebenan packen – wie der Name «Da Mamma Fragale» es schon andeutet – die Eltern der Familie mit kalabrischen Wurzeln an. Bei Rosanna und Antonio Fragale soll man sich beispielsweise das Warten auf den Haarschnitt kulinarisch verkürzen, oder die kosmetische Auffrischung mit einem Mittagsmenü, einer Piadina oder mit Salaten abrunden. 14 Innen- und rund 10 Aussenplätze fasst das Bistro «Da Mamma Fragale».

«Unser starker Familienzusammenhalt ermöglicht das, was wir hier aufbauen», sagt Alessandro Fragale. Und Bruder Luigi hofft: «Mit unserem Angebot können wir eine kleine, aber feine Bereicherung für die Vorstadt werden.»

Eröffnungsapéro 3. März, 8 bis 16 Uhr, Rossmarktplatz 11.