Kapuzinerkloster

Es gibt wieder Rösti für die Gassenküche

Urs Bucher, Pisoni Kriegstetten, und Karin Stoop, Geschäftsleiterin Perspektive,zu Besuch bei Familie Schläfli aus Horriwil während der Kartoffel-Ernte.

Urs Bucher, Pisoni Kriegstetten, und Karin Stoop, Geschäftsleiterin Perspektive,zu Besuch bei Familie Schläfli aus Horriwil während der Kartoffel-Ernte.

Bereits Zum vierten Mal wird am kommenden Samstag im ehemaligen Kapuzinerkloster leckere Rösti für einen guten Zweck serviert. Wiederum sind viele Solothurner Persönlichkeiten für die Gassenküche im Einsatz.

Mit jedem verkauften Menü werden vier warme Mahlzeiten in der Solothurner Gassenküche finanziert – denn die Rösti für 28 Franken ergibt vier Essen in der Gassenküche für je sieben Franken..

Im vergangenen Jahr konnten das Rösti-Team während den drei Stunden 300 Gäste begrüssen. Mit ihrem Besuch ermöglichten sie rund 1200 Essen in der Gassenküche Solothurn. Mit der einmaligen Lokalität des Kapuzinerklosters Solothurn garantieren die Organisatoren «ein unvergessliches und geselliges Ambiente.»

Mit der altbewährten Unterstützung von Urs Bucher, Pisoni Kriegstetten, wird die ehemalige Suppenküche im Kapuzinerkloster wieder zum Leben erweckt. Die Kartoffeln für die Rösti und die weiteren Beilagen werden erneut durch regionale Produzenten geliefert. (mgt)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1