Mit ihrer solidarischen Partnerschaft zu einer Jugendgruppe einer kubanischen Kirchgemeinde widmet sich die Solothurner Jugendgruppe «Together» jungen Menschen für die weltweite Kirche und schafft einen generationenübergreifenden Austausch in der eigenen Kirchgemeinde. Für ihr Wirken erhält sie nun den Förderpreis der Fachstelle für Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit (OeME) der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn.

Der OeME-Förderpreis ist mit 5'000 Franken dotiert. Die Förderung des interkulturellen Dialogs, der Aufbau und die Pflege einer Partnerschaft mit einer Jugendgruppe aus der presbyterianisch-reformierten Kirchgemeinde San Nicolás de Bari, wie auch eine offene Kirche und Fragen rund um Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung: Das sind die Kernthemen und -anliegen von «Together».

Ins Leben gerufen von zwei jungen Erwachsenen aus der Reformierten Kirchgemeinde Solothurn, ist die Gruppe auf mehr als zehn junge Menschen angewachsen. Bei diesem Projekt beweisen die Mitglieder der Gruppe nicht nur viel Eigeninitiative und langen Atem, sie kümmern sich ebenso um die Finanzierung. Die Gruppe wird unterstützt und gecoacht von Pfarrerin Alexandra Flury-Schölch und dem Partnerschaftswerk der Reformierten Kirchen der Romandie, DM-échange et mission.

Gemeinsam Gutes tun

Seit Gründung der Gruppe im Jahr 2009 fanden zwei Gegenbesuche von jungen Erwachsenen in Solothurn sowie drei Arbeits- und Begegnungswochen in Kuba statt.

In den Einsätzen in Kuba steht jeweils die gemeinsame Durchführung eines sozialen Projektes im Mittelpunkt. An Gemeindeanlässen in der Schweiz und über Youtube-Filme berichten die Mitglieder der Gruppe schliesslich über ihre Erfahrungen und ihr Engagement und öffnen so ein Fenster zur weltweiten Kirche.

Die OeME-Fachstelle der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn fördert alle zwei Jahre mit einem Preis bemerkenswerte Projekte und Initiativen aus Kirchgemeinden, die Themen aus den Bereichen Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit aufnehmen und umsetzen. (mgt)

Preisverleihung: Do, 28. April, 19 Uhr, Stadtkirche: Preisübergabe durch Pia Grossholz-Fahrni, Synodalrätin Reformierte Kirchen Bern-Jura-Solothurn,
Reisebericht, Musik und Apéro.