Solothurn

Eine «spezielle Saison» endet für die Badi – Bauarbeiten an Luder-Hochbauten starten bald

Wegen Corona konnte später geöffnet werden. Zudem musste auch hier der Abstand und andere Massnahmen eingehalten werden. (Archiv)

Wegen Corona konnte später geöffnet werden. Zudem musste auch hier der Abstand und andere Massnahmen eingehalten werden. (Archiv)

Das Freibad schliesst am Samstag, 19. September, die spezielle Saison 2020 ab. Danach starten die Bauarbeiten an den Luder-Hochbauten. Wann die defekte Leitung im Hallenbad der Pädagogischen Hochschule geflickt ist, ist noch unklar.

Am Samstag, 19. September 2020, um 19 Uhr, schliesst das Freibad an der Aare in Solothurn seine Saison ab. Die Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit aufgrund von Covid-19 seien sowohl für die Badegäste wie auch für das Bade- und Restaurantpersonal eine grosse Herausforderung gewesen, teilt die Einwohnergemeinde mit. Diese sei aber von allen gut gemeistert worden. 

Alle Besucherinnen und Besucher werden gebeten, die Schlüssel zu den Kabinen bis spätestens zu diesem Zeitpunkt an der Schwimmbadkasse abzugeben. Für nicht zurückgegebene Schlüssel verfalle das Depot.

In Kabinen zurückgelassene, nicht abgeholte persönliche Gegenstände und Wertsachen werden nach der Schliessung des Bades dem Fundbüro der Stadtpolizei übergeben. Abonnemente müssen nicht retourniert werden, sie können in der Saison 2021 wieder erneuert werden.

Sanierung Luder-Hochbauten im Freibad

Der Zeitpunkt für die Schliessung hängt mit den anstehenden Bauarbeiten in der Badi zusammen. Weil bereits am 21.September der Baustart für die 1.Etappe der Gesamtsanierung der Luder-Hochbauten beginnt, kann das Freibad nicht bis zu den Herbstferien geöffnet bleiben. Der Kredit von 7.8 Millionen Franken für diese Arbeiten war von den Stimmberechtigten am 9. Februar 2020 an der Urne genehmigt worden.

Der Garderobentrakt längs zum Sportbecken sowie die Büroräumlichkeiten inkl. Kiosk werden auf den neusten Stand gebracht. Bereits in der Woche vor der Badi-Schliessung erfolgen Räumungsarbeiten, weshalb ausserhalb des Freibades zusätzliche Container aufgestellt werden. «Die Badegäste werden dadurch jedoch nicht beeinträchtigt», schreibt die Stadt.

Der Garderobentrakt (links) und die Baute rechts mit Restaurant müssen saniert werden.

Der Garderobentrakt (links) und die Baute rechts mit Restaurant müssen saniert werden.

Die Inbetriebnahme dieser 1. Etappe ist für Mai 2021 vorgesehen. Im September 2021 beginnen die Arbeiten an der 2. Etappe mit der Sanierung des Restauranttrakts und des Nasszellenbereichs. Die Inbetriebnahme dieser Gebäudeteile ist auf Mitte Mai 2022 geplant.

Im letzten Winter war das Sportbecken saniert worden.

Verspätete Eröffnung des Hallenbades

Normalerweise wird das Hallenbad der Pädagogischen Hochschule FHNW auf den Zeitpunkt der Schliessung des Freibads geöffnet. Aufgrund einer defekten Beckenwasserleitung ist dies in diesem Jahr nicht möglich. Eine Öffnung soll deshalb erst auf Anfang bis Mitte Oktober erfolgen. 

«Der Kanton als Eigentümer des Hallenbades setzt alles daran, die Reparaturarbeiten an der defekten Technikleitung möglichst rasch abzuschliessen», betont die Einwohnergemeinde. Sobald der genaue Zeitpunkt der Hallenbaderöffnung feststeht, will die Stadt informieren. (ldu)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1