Rund ein Dutzend Angehörige der Kantonspolizei Solothurn waren bei der Drogenkontrolle im Bereich vom Hauptbahnhof und Westbahnhof dabei. Ziel dieser Kontrolle war, Dealertätigkeiten zu bekämpfen, Widerhandlungen gegen das Betäubungsmittelgesetz konsequent zu ahnden und durch sichtbare Polizeipräsenz das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung zu verbessern, teilt die Kapo mit.

Insgesamt wurden 21 Personen kontrolliert. Wovon acht verzeigt und eine Person für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen wurde. Im Weiteren wurde Bargeld in der Höhe von mehreren hundert Franken und USD 100.00 sichergestellt.

Fazit der Kontrolle:

1 Festnahme (Verdacht des Diebstahls und Widerhandlung gegen das Ausländergesetz)
4 Strafanzeigen wegen Nichteintretensentscheid (NEE)
1 Strafanzeige gegen das Ausländergesetz
3 Strafanzeigen wegen «Ungehorsam gegen die Polizei»