Raiffeisenbank Solothun
Eine neue «Erlebnisbank» zeigt sich von Ihrer besten Seite

Nun ist der neue Hauptsitz der Raiffeisenbank Solothurn auch offiziell eröffnet. Eine illustre Gästeschar zeigte sich beeindruckt vom neuen Bank-Bijou am Solothurner Kronenplatz, dessen Bau 13,5 Mio. Franken gekostet hat.

Wolfgang Wagmann
Drucken
Teilen
Der Eröffnungsakt mit (v. l.) Baukommissionspräsident Heinrich Würgler, VR-Präsident Matthias Miescher, Frau Landammann Esther Gassler, Richard Burger, Vorsitzender der Bankleitung, Stefan Winterberger, Leiter Firmenkunden und Kredite, sowie Anita Maier (Risk and compliance officer). (Hansjörg Sahli)

Der Eröffnungsakt mit (v. l.) Baukommissionspräsident Heinrich Würgler, VR-Präsident Matthias Miescher, Frau Landammann Esther Gassler, Richard Burger, Vorsitzender der Bankleitung, Stefan Winterberger, Leiter Firmenkunden und Kredite, sowie Anita Maier (Risk and compliance officer). (Hansjörg Sahli)

Hansjoerg Sahli

Scheinwerfer mit Lichtkegeln im «Raiffeisenrot» tauchen die gelbe Fassade des neuen Bankhauptsitzes am Kronenplatz in eine ganz spezielle Aura. Drinnen ist grosser Bahnhof angesagt, oder wie sich Matthias Miescher, VR-Präsident der Raiffeisenbank Solothurn, zur Begrüssung der prominenten Gästeschar ausdrückt: «Ich fühle mich wie ein Pärchen, das ein Kind bekommen hat. Und natürlich das Schönste der Welt.» Tatsächlich, der 13,5-Mio.-Totalumbau des ehemaligen Wagner-Teuscher-Hauses kann sich sehen lassen. Ein Blickfang ist sicher die grüne und vor allem echte Pflanzenwand der Firma Creaplant in der Eingangshalle, dann aber die im ganzen Bau und in allen Bankräumen integrierte Installation «KinematoTop» der Solothurner Künstlerin Fraenzi Neuhaus, welche die bewegte Geschichte der Altstadt widerspiegelt.

Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
26 Bilder
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn
Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn

Eröffnung der Raiffeisenbank in Solothurn

Hansjörg Sahli

Richard Burgener, Vorsitzender der Bankleitung, zeigt sich ebenso stolz wie Matthias Miescher auf das Werk, das Architekt Edi Felber und sein Team geschaffen hat. Eine Arbeit, von der sich die Gäste auch auf einem Rundgang durch die Arbeits- und Pausenräume der Bank auf vier Geschossen überzeugen können – gekrönt natürlich durch die herrliche Aussicht auf St. Ursen und den Kronenplatz. Die «Erlebnisbank» mit ihrer imposanten Eingangshalle und der 24-Stunden-Kundenzone, in der während sieben Tagen Geldgeschäfte abgewickelt werden können, verwandelt sich nun in eine Zirkuskuppel: Der Subinger Aerobic-Weltmeister Nick Beyeler wirbelte mit seiner Partnerin Francesca an einem langen Tuchstreifen durch die festlich dekorierte Halle. Sichtlich beeindruckt und «stolz auf diese innovative Bank» zeigt sich auch Gabriela Burn, die als Mitglied der Geschäftsleitung die Grüsse von Raiffeisen Schweiz in St. Gallen überbringt.

«Weil wir gute Nachbarn sind», ist Frau Landammann Esther Gassler auch zur Eröffnung gekommen, wirft die Volkswirtschaftsdirektorin einen Blick zurück auf die Grossbaustelle der neuen Bank, die dem Rathaus die Rückseite zuwende. Doch daraus wolle sie keine Machtverteilung im Staat oder das Verhältnis zwischen Kapital und Politik ableiten. Anerkennung findet Gassler für die Geschäftspolitik der Raiffeisenbanken. An ihnen schätze sie, dass «sie sich zu keiner Zeit zu gut war, als Bank die Bedürfnisse der einfachen Bürger und KMU abzudecken.» Und sei deshalb der Mittelschicht stets «eine zuverlässige Partnerin» gewesen. Esther Gassler betont aber auch die Wichtigkeit der Bank als Arbeitgeberin und wertet deshalb den Neubau als «Bekenntnis zur Stadt und zum Kanton Solothurn.»

Stadtpräsident Kurt Fluri streicht angesichts des 13,5-Mio.-Umbaus heraus, dass Solothurn trotz seiner bescheidenen Grösse «offensichtlich attraktiv ist für Investoren vor allem im Dienstleistungsbereich.» Hier, am geschichtsträchtigen Kronenplatz werde sich der neue Bank-Hauptsitz frequenzfördernd auswirken. «Deshalb sind wir auch froh, dass Sie Ihre frühere Geschäftslokalität der Post zur Verfügung stellen. Auch dieser Betrieb ist bekanntlich frequenzfördernd.»

Aktuelle Nachrichten