Solothurn
Ein Stück Toskana in der Weststadt: 78-jähriger Künstler zeigt ein Blick in seine Ausstellung

Auf Besuch beim Künstler Rolf Christen in seinem Atelier.

Judith Frei
Drucken
Teilen
Rolf Christen in seinem Atelier und Galerie.

Rolf Christen in seinem Atelier und Galerie.

Hansjörg Bärtschi

Rolf Christen ist unermüdlich. Schon während seiner Schulzeit hat er in jeder freien Minute gezeichnet. «Damals waren es noch Bleistiftzeichnungen», erinnert sich der 78-jährige Künstler. Heute malt er vorwiegend mit Aquarellfarben, zeigt ein Blick in die Ausstellung in seinem Atelier in der Solothurner Weststadt.

Die zarten Farben zeigen Olivenbäume, Pappeln in der Ferne vor blassen Hügel, daneben schemenhaft einige Häuser. Diese Landschaftsbilder sind von der Provence oder der Toskana inspiriert. Die erste Reise in den Süden hat Christen in den 1960er-Jahren gemacht. Statt mit Badetuch reiste er mit einem Bleistift: «Ich bin nicht für einen braunen Teint dorthin gereist, sondern um zu malen.» Zu Hause in seinem Atelier stellt er die Bilder dann fertig. «Ende 1990er-Jahren wollte ich in den Süden auswandern», erklärt Christen. Er habe sogar angefangen, Französisch zu lernen. Aus dem Vorhaben wurde dann aber nichts.

Unter den farbigen Aquarellen stehen auch einige Bilder ganz in Schwarz. Expressive Striche zeigen die gleichen Landschaften, die man auch auf den Aquarellen sehen kann. Christen schaut verschmitzt und meint, dass noch niemand herausgefunden hat, wie er die Bilder macht. Nicht mit einem Pinsel, sondern direkt mit der kleinen Acryltube hat er sie gemalt. «Ich werde noch für einige Zeit auf diese Art und Weise arbeiten und dann mache ich wieder farbige Bilder», verrät Christen seine Pläne.

Seit 2005 arbeitet Christen in seinem Atelier in der Weststadt und das fast jeden Tag. «Das Malen stellt mich sehr auf», erklärt er seinen Antrieb. Doch jetzt habe er schon weniger Ausdauer als noch vor ein paar Jahren. Ausstellen konnte er jetzt schon lange nicht mehr, auch das coronabedingt. Doch freut er sich immer auf kunstinteressierten Besuch in seinem Atelier.

Hinweis

Die Galerie befindet sich an der Heilbronnerstrasse 3. Besuch nach Anmeldung: 032 614 23 15

Aktuelle Nachrichten