Ein Trachtemeitschi bespielt mit gewinnendem Lächeln virtuos seine Handorgel, beim Metzger wird gewurstet, was das Zeug hält, nebenan entstehen von kundiger Frauenhand kunstvolle Korbwaren, bei St. Ursen vorne lässt der Hammerschmied seinen Amboss erklingen: Dieser Märet bei schönstem Wetter verdiente sein Attribut «historisch» wieder einmal vollauf.

Fast, leider nur fast alle Marktfahrerinnen und -fahrer hatten sich zumindest in die Tracht gestürzt, einige zeigten sogar Zusatzattraktionen wie jener Käsehändler, der eine Käsepyramide für einige tausend Franken aufgebaut hatte.

Etliche Märetbesucher waren ebenfalls ausstaffiert unterwegs und konnten sich im Zelt der Regio Energie auf dem Märetplatz ablichten lassen. (ww)