Solothurn

Eigenheim-Messe wird wegen Corona-Virus abgesagt – Organisatoren hoffen auf Verschiebedatum

Letztes Jahr hatte die Messe 3500 bis 4000 Leute angezogen. (Archiv)

Letztes Jahr hatte die Messe 3500 bis 4000 Leute angezogen. (Archiv)

Vom 5. bis 8.März 2020 hätte im CIS-Sportcenter die Eigenheim-Messe stattfinden sollen. Wegen des Corona-Virus wird diese nun abgesagt. Die Organisatoren bedauern den Entscheid.

Direkt vom Entscheid des Bundesrates betroffen ist die geplante 14. Eigenheimmesse im CIS-Center Solothurn, die nächsten Donnerstag bis und mit Sonntag stattgefunden hätte. Messe-Organisator Benno Krämer von der uniquecom AG in Zuchwil bedauert den Entscheid: «Wir hätten 140 Aussteller gehabt, doppelt so viele wie in Bern. Aber wir müssen die Absage akzeptieren; die Gesundheit der Bevölkerung geht vor.»

Nach dem Berset-Auftritt in Bern hatte Krämer das Kantonale Gesundheitsamt pro-aktiv kontaktiert und von dort die Bestätigung des Aus für die Eigenheimmesse erhalten. Letztes Jahr hatte die Messe 3500 bis 4000 Leute angezogen, «und man kann sich schon fragen, ob die Zahl Tausend verteilt auf vier Tage und mehrere Hallen wirklich als Massstab angewendet werden kann.»

Doch habe er umgehend alle Aussteller über die Absage informiert. «Der Entscheid kam zum Glück schon am Freitagmittag und nicht erst am Dienstagabend», verweist der Messe-Organisator auf den noch nicht erfolgten Aufbau des Messe-Geländes. Krämer, der ein Budget von rund 750'000 Franken für die Eigenheimmesse einkalkuliert, wäre «rein juristisch» auf der «sicheren Seite» was die bereits eingezahlten Standgebühren anbelangt – er selbst habe auch schon einige Rechnungen beglichen. «Aber wir streben gemeinsam eine faire Lösung für alle an.» Dann hoffen Benno und Monika Krämer auch, dass sich allenfalls ein Verschiebedatum finden lässt, und die Eigenheimmesse 2020 doch noch noch durchgeführt werden kann.

«Wir sind gut ausgelastet»

Die Biberister Firma Dick AG ist seit 13 Jahren an der Eigenheimesse mit ihren Geschäftsbereichen Sanitär, Heizungen. Lüftungen und Dachsanierungen an der Eigenheimmesse vertreten. «Wir haben sofort allen Lieferanten von Messemustern abgesagt», erklärt Geschäftsinhaber Walter Dick. Er bedauert, dass nun die guten Kontakte zu Stammkunden an den vier Messetagen wegfallen, «aber wir sind gut ausgelastet und ich habe keine Angst, dass wir deswegen Probleme bekommen.»

Bereits sei eine Anzahlung der Standgebühren geleistet worden, doch sonst habe man nicht allzu viele Anschaffungen für den Messestand getätigt. «Aber natürlich sind unsere legendären Mohrenköpfe, die wir sonst an der Eigenheimmesse abgeben, schon im Haus. Die verteilen wir halt jetzt ringsum auch in Restaurants und Heimen.»

Autor

Wolfgang Wagmann

Wolfgang Wagmann

Meistgesehen

Artboard 1