Solothurn
Domenika Senti wird neue Leiterin der Sozialen Dienste Solothurn

Domenika Senti, heute Stellvertreterin des Leiters der Sozialen Dienste, wird per 1. Februar 2012 die Nachfolge von Urs Bentz übernehmen, der in den ordentlichen Ruhestand treten wird.

Merken
Drucken
Teilen

Zur Verfügung gestellt

Der Leiter Soziale Dienste Urs Bentz erreicht am 2. Januar 2012 das 65. Altersjahr und wird per 31. Januar 2012 in den ordentlichen Ruhestand treten. Im Februar beauftragte die Gemeinderatskommission den Personaldienst mit der Wiederbesetzung der Stelle. Das Wahlantragsgremium (bestehend aus Kurt Fluri, Barbara Streit-Kofmel, Katrin Leuenberger, Urs Bentz und Gaston Barth) schlug der Gemeinderatskommission aus insgesamt fünf Bewerbungen Domenika Senti einstimmig als Nachfolgerin von Urs Bentz vor. Sie hinterliess sowohl auf Grund der Bewerbungsunterlagen sowie der bisherigen Qualifikationen und des Vorstellungsgesprächs einen ausgezeichneten Eindruck.

Domenika Senti, wohnhaft in Solothurn, ist seit dem 11. August 1986 als Sozialarbeiterin bei den Sozialen Diensten der Stadt Solothurn tätig. Bereits am 1. April 1989 wurde sie aufgrund ihrer ausgezeichneten Leistungen zur Stellvertreterin des Leiters Soziale Dienste befördert. Seither hat sich Domenika Senti laufend fachlich weitergebildet. Zuletzt hat sie ihre Managementausbildung mit einer Masterarbeit (Sozialrecht MAS) an der Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten abgeschlossen.

Die Gemeinderatskommission ist überzeugt, dass Domenika Senti die beruflichen und persönlichen Voraussetzungen für das Amt der Leiterin der Sozialen Dienste besitzt. Zusätzlich zeigte sich die Gemeinderatskommission erfreut, dass in diesem Fall eine interne Beförderung vorgenommen werden konnte. (egs)