Solothurn

Diese sieben bilden das neue Märetfescht-OK

Chris van den Broeke (Geschäftsführer Rest. Wirthen Solothurn), Stefan Wigger (Kulturfabrik Kofmehl Solothurn), Thomas Burki (Leiter Amt für Informatik Kanton Solothurn), Samuel Eichenberger (Hochbauzeichner, E+P Architekten AG Solothurn), Thomas Schnetz (Schreiner), Mario Junker (Steiner Partner GmbH Solothurn) und Karin Bähler (Geschäftsführerin Immo Wyssestei GmbH Solothurn).

Das Märetfescht-OK:

Chris van den Broeke (Geschäftsführer Rest. Wirthen Solothurn), Stefan Wigger (Kulturfabrik Kofmehl Solothurn), Thomas Burki (Leiter Amt für Informatik Kanton Solothurn), Samuel Eichenberger (Hochbauzeichner, E+P Architekten AG Solothurn), Thomas Schnetz (Schreiner), Mario Junker (Steiner Partner GmbH Solothurn) und Karin Bähler (Geschäftsführerin Immo Wyssestei GmbH Solothurn).

Das Solothurner Märetfescht steht ab 2014 unter neuer Leitung. Das Team, bestehend aus sechs Männern und einer Frau, wird von Chris van den Broeke präsidiert.

Der Vorstand der Stadt- und Gewerbevereinigung Solothurn (SGSo) hat das Organisationskomitee an seiner letzten Sitzung bestimmt.

Zum neuen OK gehören Karin Bähler (Geschäftsführerin Immo Wyssestei GmbH Solothurn), Thomas Burki (Leiter Amt für Informatik Kanton Solothurn), Samuel Eichenberger (Hochbauzeichner, E+P Architekten AG Solothurn), Mario Junker (Steiner Partner GmbH Solothurn), Thomas Schnetz (Schreiner), Stefan Wigger (Kulturfabrik Kofmehl Solothurn) und Chris van den Broeke (Geschäftsführer Rest. Wirthen Solothurn).

Sie alle werden ab 2014 für die Planung, Organisation und Durchführung des Märetfeschts verantwortlich sein.

Viele Bewerbungen

Die SGSo hatte die Ausschreibung Mitte Juli an ihre Mitglieder verschickt. «Wir haben erfreulich viele Bewerbungen erhalten», erklärt Willy Reinmann, Geschäftsführer der SGSo. Diese seien von Einzelpersonen, von Teams und von professionellen Event-Veranstaltern eingegangen.

Nach intensiver Diskussion habe sich der SGSo-Vorstand entschieden, die Festorganisation möglichst breit abzustützen und auf verschiedene Personen zu verteilen - wie es bis anhin der Fall gewesen ist . «Das Märetfescht soll», so Reinmann, «ein Fest von Solothurnern für Solothurner bleiben. Es ist deshalb wichtig, dass möglichst viele Gewerbetreibende aus der Stadt sowie die Vereine aktiv in die Organisation eingebunden sind.» Die neue Zusammensetzung des OK biete dafür Gewähr.

Das bisherige OK unter der Leitung von Marco Lupi hat das Märetfescht während sechs Jahren organisiert. Es wird das neue Team einarbeiten und mit Rat und Tat bei der Organisation des Festes 2014 unterstützen. (ldu/mgt)

Meistgesehen

Artboard 1