Solothurn
Die Wengibrücke soll auch die nächsten 20 Jahre überdauern

Am Dienstag begannen die Instandsetzungsarbeiten an der Wengibrücke in Solothurn. Ziel der Arbeiten ist es, dass die Brücke bis spätestens in 20 Jahren noch hält. Danach muss sie aber definitiv ersetzt werden.

Drucken
Teilen
Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet
9 Bilder
Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet
Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet
Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet
Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet
Baustelle Wengibrücke
Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet
Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet
Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet

Die Brücke wird für die Sanierungsarbeiten eingerüstet

Hanspeter Bärtschi

Die Wengibrücke wurde im Jahr 1877 gebaut und 1930 verbreitert. Die letzte umfassende Sanierung wurde 1990 durchgeführt. Seit 2008 ist die Brücke nur noch für den Bus und Langsamverkehr geöffnet.

Weist Schwachstellen auf

Die Bauwerksuntersuchungen von 2011 ergaben, dass die Brücke «Schwachstellen bei der Abdichtung im Randsteinbereich und beim Korrosionsschutz» aufweist, dies teilt das kantonale Baudepartement mit.

Mit der Instandsetzung wird die Restnutzungsdauer um 15 - 20 Jahre verlängert. Die Arbeiten werden in 6 Etappen ausgeführt. Der Bus- und Fussgängerverkehr sei «während der gesamten Bauzeit gewährleistet». Bis Ende September 2013 werden «sämtliche Arbeiten abgeschlossen» sein, so dar Baudepartement weiter. (mru)

Aktuelle Nachrichten