Finanziert werden die Sanierungsarbeiten mit einem Teil jener 20'000 Franken Preisgeld, welche die Stadt 2016 von der Ernst und Hanna Hauenstein-Stiftung bekommen hatte. Mit einem Teil des Preisgeldes wurde die Broschüre "Brunnenbummel in 11 x 11 Minuten" finanziert, wie die Stadt Solothurn am Freitag mitteilte.

Der jedes Jahr verliehene Hauenstein-Preis für Brunnenanlagen war eine Auszeichnung und eine Belohnung dafür, dass die Stadt Solothurn sich um den Erhalt und die Gestaltung ihrer historischen Brunnenanlagen samt deren näherer Umgebung besonders verdient gemacht hat.

Die fünf bemalten Solothurner Stadtbrunnen benötigen in unterschiedlichem Masse Instandsetzungs- und Instandhaltungsarbeiten. Die Arbeiten am Gerechtigkeitsbrunnen umfassen eine Reinigung, die Erneuerung und Ergänzung der Farbfassung und der Vergoldungen sowie die Instandsetzung der Waage und der Zierblätter.