Tag der offenen Tür Die Spitex Region Solothurn nahm den Schweizerischen Spitex-Tag zum Anlass, ihre vor zehn Monaten neu bezogenen, optimal ausgestatteten Räumlichkeiten an der Ziegelmattstrasse 1 vorzustellen. Der Umzug war nach der Fusion der Betriebe Langendorf und Solothurn nötig geworden, weil die Platzverhältnisse immer enger und unpraktischer wurden. Zwei verhältnismässig nah beieinanderliegende Stützpunkte zur Betreuung der Gemeinden Solothurn, Riedholz, Hubersdorf, Langendorf, Oberdorf, Lommiswil und Flumenthal erwiesen sich als ungünstig. Am neuen Ort konnten die internen Abläufe optimiert werden, und zwischen dem Magnolienpark und Kloster Visitation stehen Parkplätze in grösserer Anzahl als vorher gegenüber.

Das Pilotprojekt regionaler Nachtdienst

Es gab nicht nur neue Räume zu sehen, auch eine grosse Menge Information über die Spitexdienstleistungen wurde geboten, so zur Grund- und Behandlungspflege (Verbandwechsel, Insulininjektionen etc.), Haushaltarbeiten, Beratung und Betreuung sowie der Mahlzeitendienst, der auch die Gemeinde Derendingen beliefert. Beim «Pilotprojekt Regionaler Nachtdienst» – Einsätze bei Schwerkranken und Sterbenden sowie Entlastung Angehöriger – arbeitet Spitex Region Solothurn mit den Spitexdiensten Zuchwil zusammen. Der Dienst wird täglich von 22 Uhr abends bis 7 Uhr in der Frühe durch diplomierte Pflegefachpersonen gewährleistet.

Selbstverständlich fehlte an diesem Tag der offenen Tür auch das Angebot kostenloser Messung von Blutdruck und -zucker nicht. Bei bedeutenden Abweichungen von den Normwerten wurde den Betroffenen eine Kontaktaufnahme mit Ärztin oder Arzt empfohlen.

Wichtig ist auch der Notruf Pikettdienst, der zusammen mit der Partnerorganisation Schweizerisches Rotes Kreuz (SRK) Kanton Solothurn an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr gewährleistet ist. Den technischen Teil mit dem Notrufknopf und der Zentrale, wo die Notrufe eingehen und von wo aus der Einsatz der im Voraus bestimmten Personen erfolgt, betreut das SRK. Oft sind es die entsprechenden Mitarbeitenden der Spitex. Diese wichtige Dienstleistung wurde durch Mitarbeitende des Schweizerischen Roten Kreuzes (SRK), Geschäftsstelle Solothurn eingehend erläutert. (mhs)