P+Rail

Die SBB schafft am Solothurner Hauptbahnhof 45 zusätzliche Parkplätze

Das Parkplatzangebot am Hauptbahnhof Solothurn wird ausgebaut. Kies wird bald Geschichte sein.

Das Parkplatzangebot am Hauptbahnhof Solothurn wird ausgebaut. Kies wird bald Geschichte sein.

Ab Anfang März 2013 wird die P+Rail-Anlage im Bahnhof Solothurn saniert und erweitert. Die Bauarbeiten werden in drei Etappen ausgeführt und dauern voraussichtlich bis August 2013. 190 Parkplätze sollen entstehen - 45 mehr als bisher.

Ende Februar 2013 starten die Vorbereitungen für die anstehenden Bauarbeiten bei der P+Rail-Anlage beim Bahnhof Solothurn. Die eigentlichen Bauarbeiten beginnen Anfang März und dauern voraussichtlich bis August 2013.

Während der gesamten Bauzeit wird das Parkplatzangebot «leicht eingeschränkt» sein, wie die SBB festhält. Wenn die Arbeiten es zulassen, werden jedoch «provisorisch zusätzliche Parkmöglichkeiten geschaffen». Die Zu- und Wegfahrt zu den Parkplätzen P+Rail erfolge «von Phase zu Phase unterschiedlich» und werde entsprechend signalisiert. Zeitweise werden für die Verkehrslenkung auch Mitarbeitende von Securitas eingesetzt, so die SBB. 

Die SBB verspricht dennoch, dass das Kurzparking direkt beim Bahnhof Solothurn (Avec) mit Taxis und Mobility während der «ganzen Bauzeit uneingeschränkt genutzt» werden kann. Die maximale Parkzeit beträgt 30 Minuten. Alternativ stehe auch «das P+Rail-Angebot beim Bahnhof Solothurn West» zur Verfügung, schreibt die SBB. 

Die neue P+Rail Anlage beim Bahnhof Solothurn soll bis im Herbst 2013 fertiggestellt sein. Sie wird den Reisenden eine «saubere kombinierte Mobilität» erlauben: «Neue Bodenbeläge, zeitgemässe Beleuchtung und neue Parkuhren» würden den Komfort «spürbar» erhöhen. Das Parkplatzangebot wird von heute «145 Plätze auf 190 Plätze» aufgestockt. Die SBB investiert rund 1.3 Millionen Franken in die Sanierung und Erweiterung der P+Rail-Anlage beim Bahnhof Solothurn. (mru)

Meistgesehen

Artboard 1