Weihnachtsreise

Die Römer erobern wieder die Stadt Solothurn

Die Weihnachtsreise begeistert alljährlich grosse und kleine Zuschauer.

Die Weihnachtsreise begeistert alljährlich grosse und kleine Zuschauer.

Der Traditionsanlass «Solothurner Wiehnachtsreis» zum Sonntagsverkauf soll wieder zahlreiche Besucher in die Altstadt holen. Die Planung für die biblische Inszenierung ist indes unter Dach und Fach.

Das Organisationskomitee rund um Richard Hürzeler, Regula Buob, die seit 13 Jahren mitwirkt, und Barbara Schmid ist in den Startlöchern: Einer langjährigen Tradition folgend, findet am kommenden Sonntag in der Altstadt die «Solothurner Wiehnachtsreis» statt.

Das biblische Spiel über Herodes’ Suche nach dem neugeborenen König begleitet den Sonntagsverkauf und lockt somit neben Einkaufswilligen auch Schaulustige nach Solothurn. Hürzeler bestätigt, dass die wichtigsten Punkte bereits unter Dach und Fach sind: «Wir haben alle Rollen besetzt», auch die allerwichtigste: Ein neugeborenes Baby in der Rolle der Jesuskindes mit seiner Mutter als Maria wurden gefunden.

Die Kleideranprobe ist bereits gemacht, am Samstag folgt die grosse Hauptprobe vor Ort. «Neu werden die Schafe erstmals versuchsweise mitlaufen», weiss Hürzeler über die tierischen Akteure. Insgesamt zählt er rund 60 Darsteller, darunter auch den Römerverein SPQR Legio XXI Rapax, der vor zwei Jahren noch als Spontanaktion teilgenommen hatte.

Zudem zählt die Organisation weitere 20 Leute, die beim Auf- und Abbau, bei Vorbereitungen und beim Transport mithelfen. Getragen wird das Ereignis von der Weggemeinschaft der Landes- und Freikirchen Solothurn und unterstützt von der Stadt- und Gewerbevereinigung.

Startpunkt ist bei der reformierten Stadtkirche resp. beim Bieltor um 14 Uhr. Ans Ende der «Wiehnachtsreis» um 16 Uhr schliesst das gemeinsame Weihnachtssingen ab 16.15 Uhr auf dem Marktplatz an. (ak/mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1