Sie bilden quasi das grüne Dach des Kreuzackerparks: die zahlreichen Platanen, die dort schattenspendend strammstehen. Doch der Passant mag sich derzeit fragen, wies um die Gesundheit der grünen Riesen bestellt ist: An vielen Stellen «häuten» sich derzeit die Stämme, und überall liegen Rindenstücke herum. Entwarnung gibts aus dem städtischen Werkhof. Bei Platanen ist dieser Vorgang durchaus natürlich. Durch das Abwerfen der Rinde regulieren die Bäume angesichts der Hitze und der Trockenheit ihren Wasserhaushalt und schützen sich vor Witterungseinfüssen. Hinzu kommt, dass ein schnelles Wachstum des Holzkörpers im Frühling jeweils dazu führt, dass die zu enge Rinde dann quasi «abgesprengt» wird.