Verkehrsmassnahme

Die neun neuen Poller an der Aare entlang stehen bereits

Kaum angekündet, stehen die Poller schon am Landhausquai

Kaum angekündet, stehen die Poller schon am Landhausquai

Kaum angekündet, stehen die sechs neuen Poller am Landhausquai der Stadt schon. Sie wurden heute Morgen fachgerecht versenkt. Die Poller sind eine Sicherheitsmassnahme, da die Auskragungen der Trottoirs keine schweren Lasten mehr zu tragen vermögen.

Die Auskragungen der an der Aare entlangführenden Quais seien zwar «grundsätzlich in einem guten Zustand» teilt die Stadtkanzlei mit, «vermögen aber schwere Lasten nicht mehr zu tragen.» Deshalb hatte man entschieden, insgesamt neun, rund 60 cm hohe Chromstahlpoller beidseits des Brückenkopfs der Wengibrücke zu installieren. Diese Mitteilung erreichte die Medien im Verlaufe des gestrigen Tages.

Nun stehen die Poller schon. Wie angekündet wurden Sechs davon stehen wie mitgeteilt im Abstand von regelmässig je fünf Metern auf eine Distanz von 25 Metern zwischen dem «Solaare» (ehemals «Storchen») und dem «Chutz». Drei weitere wurden im Bereich des Postplatzes am Trottoirrand platziert. Einer nahe beim Storchenplatz, die anderen zwei mehr gegen die Eisenbahnbrücke. So wird das Parkieren mit schweren Lastwagen verhindert.

Die letzten Poller werden noch montiert

Die letzten Poller werden noch montiert

Die Wirte am Landhausquai habe man nicht gefragt, bestätigt Affolter bereits gestern auf Anfrage, «und wir müssen sie auch nicht ausschreiben.» Bereits war kürzlich auch die Tragfähigkeit der Wengibrücke auf neu 16 Tonnen limitiert worden. (ww/san)

Meistgesehen

Artboard 1