Der 14-köpfige Vorstand der Vereinigten Fasnachtsgesellschaft Solothurn UNO hat aus neun Eingaben den Plakettenentwurf des Bellacher Plakettennarrs Toni Armbrust für das Motto «ungerobsi» zum Sieger erklärt.

Der Clou: Ausser der bronzenen soll an allen Plaketten der innere Ring drehbar sein – damit die Schrift eben «ungerobsi» kommt.

Für den anwesenden Experten der Plakettenfirma Gravura aus Rothenburg, Christoph Sapper, ist das Siegersujet eine «grosse Herausforderung».

Hinter dem klaren Sieger belegten Kurt Leisi aus Langendorf, der letztjährige Plakettenentwerfer, und Margrit Fritsch (Riedholz) die Ehrenplätze. Alle Entwürfe sind am Märet-Fescht in der Honolulu-Bar ausgestellt, und im September am Risotto-Fest der Weschtstadt-Zunft.

Beim jurieren hätten für die UNO die Originalität der Werke, aber auch deren Umsetzbarkeit, gezählt. (mgt/szr)