Weissenstein
Die Kurhaus-Pächter machen eine weitere Saison auf dem Weissenstein

Das prächtige Herbstwetter hat dem Kurhaus Weissenstein einen überdurchschnittlich frequenzstarken Saisonschluss beschert. Auch die Gesamtbilanz seit der Eröffnung im Mai fällt positiv aus. Die Käsers machen eine weitere Saison mit.

Merken
Drucken
Teilen
Optimistisch trotz Wetterpech:

Optimistisch trotz Wetterpech:

Solothurner Zeitung

Felix Leuenberger, Verwaltungsratspräsident der Regiobank Solothurn AG, zieht einen positiven Schlussstrich unter die Saison 2011: „Die Bevölkerung hat es sehr geschätzt, dass wir für rund sieben Monate den Betrieb des Kurhauses möglich gemacht haben." Dieses Engagement der Regiobank sei ein Bekenntnis zur Region und ein Signal, dass der Weissenstein als touristisch attraktives Naherholungsgebiet erhalten werden muss.

Markus Boss, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Regiobank Solothurn AG orientiert: «Die Absicht der Regiobank ist es, zusammen mit Fachleuten und Investoren für das Kurhaus ein ganzheitliches Konzept zu erarbeiten. Der Saisonbetrieb, wie er dieses Jahr erfolgreich geführt wurde, ist eine sehr gute Zwischenlösung. Zur Sicherung der Zukunft ist jedoch die Erschliessung mit einer modernen Seilbahn erwünscht.»

Sehr zufrieden ist die Regiobank mit den interimistischen Geranten Werner und Elisabeth Käser. Es sei ihnen gelungen, das Restaurationsangebot optimal auf die Kundschaft auszurichten. «Ihnen gebührt Dank und es freut die Regiobank sehr, dass sie im Frühling 2012 für eine weitere Saison im Kurhaus wirken werden.» Reservationen für Bankette und Anlässe sind deshalb ab sofort möglich.