Chinderchesslete
Die Kleinen proben für die grosse Chesslete – für die Eltern gibt es Glühwein

Klein muss beginnen, was dereinst an die grosse Chesslete will: So zieht am Mittwochnachmittag einmal mehr der zuletzt schier endlose Tatzelwurm der Chinderchesslete durch die Stadt.

Drucken
Teilen
So schön war die Chinderchesslete 2017 in Solothurn: Besammlung auf dem Dornacherplatz Fasnacht Chesslete Kinder
40 Bilder
Warmlärmen, bevors losgeht auf die bunte Tour
Impressionen von der Chinderchesslete 2017
Impressionen von der Chinderchesslete 2017
Impressionen von der Chinderchesslete 2017
Gross und Klein machen sich startklar
Und los gehts!
Die Chessler auf der Kreuzackerbrücke
Impressionen von der Chinderchesslete 2017
Impressionen von der Chinderchesslete 2017
Mit Rasseln den Winter austreiben
Impressionen von der Chinderchesslete 2017
Die Sonne war auf der lustigen parade mit von der Partie
Impressionen von der Chinderchesslete 2017
Der Tatzelwurm und seine «Geheimwaffen» zum Winteraustreiben
2. Version Chinderchesslete 2017 in Solothurn
Nach der Chesslete gibts Weggli und Schoggistängeli

So schön war die Chinderchesslete 2017 in Solothurn: Besammlung auf dem Dornacherplatz Fasnacht Chesslete Kinder

Auch heuer macht der Nachwuchs den Auftakt in die fünfte Jahreszeit mit der Chinderchesslete am kommenden Mittwochnachmittag, 7. Februar. Gekleidet mit dem weissen Nachthemd, der weissen Zipfelmütze und dem roten Halstuch, treffen sich alle, die mitmachen wollen, um 15 Uhr. Der Nachwuchs startet ab dem Dornacherplatz, wo demzufolge auch der Treffpunkt vor der Chinderchesslete ist.

Weiss und rot ist Ehrensache

Selbstverständlich wird auch von den begleitenden Mamis, Papis, Grosis, Grosspapis, Gottis, Göttis, Onkeln oder Tanten das richtige Chessler-Gwand erwartet.

Der Ober-Chinderchessler und seine Mithelferinnen und Mithelfer aus den Reihen der Fasnachtszunft Vorstadt hoffen auf einen grossmächtigen Chesslerzug. Dieser führt über die Kreuzackerstrasse und den Kreuzackerquai zur Kreuzackerbrücke, nach deren Querung zum Landhausquai, die Schaalgasse hinauf, in die Hauptgasse, über den Friedhofplatz, in die Schmieden- und Gurzelngasse, zum Märetplatz, durch die östliche Hauptgasse und den Chronestutz hinab, über die Kreuzackerbrücke und zurück auf den Dornacherplatz.

Belohnung zum Schluss

Dort wird nach dem Chessle der Nachwuchs wiederum an einem Stand bei der Zunftlaterne der Vorstadtzunft mit dem obligaten Weggli, Chnörzli für das Chesslen und das Durchhalten belohnt. Für die Erwachsenen gibt es einen Glühwein. (uno)

Aktuelle Nachrichten