Hoch gepokert und gewonnen: Anders lässt sich der gelungene Saisonstart der Hafebar am Kreuzackerquai nicht beschreiben. Denn mit dem Eröffnungsdatum 6. April ist die beliebte Sommer-Destination so früh wie noch nie dran – normalerweise gibts das erste Bier am Tresen erst Mitte April, und früher war sogar der 1. Mai jeweils das (An)stichdatum gewesen.

Das Geschäftsleitungsteam Stephanie Seiler und André Haueter hat seine Crew auch deshalb «just in time» aufgeboten, weil ausgerechnet jetzt ein «Dreitages-Hoch» für das erste, schon fast frühsommerliche Wochenende an Solothurns Gestaden sorgt, und auch die nördliche Aaremeile zwischen Postplatz und Rötibrücke in die Riviera der Stadt verwandelt.

Für die vielen durstigen Gäste, die es an die Solothurner Riviera zieht, ist die Hafebar dieses Jahr bestens gerüstet. Hat das Geschäftsleitungsteam doch die lange Winterpause dazu genutzt, das eine oder andere auszubessern.

Eröffnung der Solothurner Hafebar (April 2018)

Das Geschäftleitungsteam erzählt, was alles neu ist in der Hafebar.

Unter der Woche öffnet die Hafebar bereits um 14, statt wie bisher erst um 16 Uhr. Am Weekend können die Gäste wie gewohnt schon ab 11 Uhr eintrudeln und ansonsten gilt die alte Wetterregel: «Schüttet’s auf die Sommersprossen, bleibt die Hafebar geschlossen. » (ww)