Der 20-Mio.-Umbau des Hotels Krone geht in die finale Phase: Die Gerüste sind weg, der dominante Beton-Silo in der Hauptgasse seit der Fasnacht auch. Doch lange Kolonnen von Handwerkerautos rund um das Gebäude verraten: Es gibt noch viel zu tun bis zum 2. Mai, dem offiziellen Eröffnungstermin des neu «La Couronne» genannten Hotel- und Restaurant-Betriebs. Etwas im Schatten ist immer die andere Grossbaustelle gestanden, der südlich an den Hoteltrakt angebaute Leistflügel – neu deutlich ablesbar durch die beigefarbige Fassade gegenüber dem klaren Weiss der «Couronne».

Der Flügel wird vom Hotelbetrieb abgetrennt und beherbergt nun auf den zwei untersten Geschossen Geschäftsflächen, auf den oberen Wohnungen, die alle durch die Baurechtsnehmerin und Bauherrin des Umbaus, die Swiss Prime Anlagestiftung, vermietet werden.

Das Interesse an den Wohnungen war von Beginn weg gross, nun kann die Stiftung auch erste Mieter für die Verkaufsflächen vermelden. So sind quasi drei Viertel bereits fix vergeben, noch nicht bekannt ist die Mietpartei im nördlichen Teil des Untergeschosses. «Im Moment laufen noch Verhandlungen», hält dazu Thomas Grossenbacher, Chief Investment Officer der Swiss Prime Site Solutions AG, fest.

Neu auf zwei Stockwerken

Den ganzen südlichen Teil auf zwei Geschossen hat sich die nebenan an der Kronengasse 15 domizilierte Tabakkeller Shop GmbH gesichert. «Wir möchten unser Angebot erweitern, und dafür war unsere bisherige Ladenlokalität zu eng», stellt Geschäftsinhaberin Tanja Leisi fest. Als sie und ihre ebenfalls im Geschäft aktive Schwester Patricia von den neuen Räumlichkeiten gleich nebenan erfuhren, «wollten wir diese Chance beim Schopf packen. Hier werden wir einen neuen Auftritt in modernen Räumen haben». 

Die nächste Nähe zum neuen Standort sei für den Umzug perfekt, denn dieses Vorhaben ist ohnehin sehr ambitiös: Da der Mietvertrag im bisherigen Ladenlokal auf den 31. März gekündigt worden ist, möchte die GmbH bereits am 1. April den Wechsel ins neu umgebaute Gebäude vollzogen haben. «Am 8. April feiern wir unser Eröffnungsfest», gibt sich Tanja Leisi zuversichtlich.

Das Tabak-Spezialitäten-Geschäft wird dann mit einem grösseren Humidor und einem erweiterten Angebot von Zigarren aufwarten können. Daneben setzt die Geschäftsfrau auch auf Produkte ausserhalb des angestammten Geschäftsbereichs: So werden neu Taschen eines jungen Zürcher Fashion-Designers angeboten, «und auch unser Whisky-Sortiment wollen wir ausbauen». Mit dem Standortwechsel ist zudem beabsichtigt, neu das Geschäft auch über den Mittag offenzuhalten. Eine entsprechende Verstärkung des Verkaufspersonals werde derzeit gerade gesucht.

Und ein Personaldienstleister

Im Obergeschoss des nördlichen Gebäudeteils will sich die Personalberatung das Team niederlassen. «Uns gibt es schon seit 30 Jahren. Wir haben mit dem Hauptsitz in Basel 19 Filialen in der Schweiz, seit 1991 sind wir auch in Olten, seit 2007 in Biel vertreten», blickt Geschäftsführer Claudio Suter auf eine längere Firmengeschichte zurück. «Doch haben wir in der Region Solothurn drei, vier grössere Kunden, die wir nur von hier aus optimal betreuen können», zeigt er die Gründe für den neuen Firmensitz am Solothurner Kronenstutz auf.

Mit vorerst vier, später vielleicht sechs bis acht Personen will sich der Dienstleister in seinen Kernbereichen – Bau- und Pharmabranche sowie Industrie – der Personalvermittlung und des Personal-Verleihs annehmen.