Der Aareraum in und um Solothurn boomt. Immer mehr Menschen nutzen Ufer und Wasser für Freizeitaktivitäten und zur Erholung. Der Verein Schiffaare kümmert sich um die sinnvolle Entwicklung der Schifffahrt auf der Aare. Er unterstützt die regionale Öufi-Boot-Flotte und engagiert sich in Planung und Umsetzung von neuen Anlegestellen.

Anlegestelle beim Bürgerhaus

An seiner 11. Generalversammlung durfte der Verein Schiffaare gut 30 Personen begrüssen. Zuvor genoss man eine gemütliche Apéro-Fahrt auf der MS Pisoni und staunte ob der grossen Baustelle im Schwimmbad des Sportzentrums Zuchwil. Vereinspräsident Peter-L. Meier durfte nebst den verschiedenen Behörden- und Gemeindevertretern die Sponsoren des Solothurner Öufi-Bootes speziell begrüssen. Die sinnvolle und attraktive Aarenutzung wird gerne unterstützt und gehört zu den Hauptanliegen des Vereines.

Im vergangenen Vereinsjahr engagierte sich der Verein beratend beim Uferpark in Luterbach, der am 22. Mai offiziell eingeweiht wird; unterstützte finanziell das Sponsoring für den Schiffsunterhalt der Öufi-Boot-Flotte und führte Vorabklärungen für den Bau einer neuen Anlegestelle beim Bürgerhaus Solothurn durch. Im aktuellen Jahr wird dieses Projekt vorangetrieben. Man möchte noch im Frühsommer bei der Stadt Solothurn ein Baugesuch eingeben, sodass ein neuer Steg am südlichen Brückenkopf der Wengibrücke unterhalb des DOCK bereits im Frühling 2020 in Betrieb genommen werden könnte.

Märli-Fahrten geplant

Weitere aktuelle Projekte gelten der Prüfung einer Anlegestelle im Bereich Riverside Zuchwil und der Teilnahme am Hafenfest vom 1. Juni mit Aare-Märli-Fahrten, welche von Schiffaare und dem Öufi-Boot gratis angeboten werden. Schauspieler Hanspeter Bader wird während der Aare-Fahrt Kindermärchen vorlesen.

Nachdem er als Gründer des Öufi-Bootes die Aareschifffahrt Solothurns in den vergangenen elf Jahren massgebend geprägt hat, ist Fred Fankhauser aus dem Vorstand des Vereins Schiff- aare zurückgetreten. Sein Einsatz wurde gewürdigt und verdankt. Neu wählte die Versammlung Lothar Kind, bekannt auch als ehemaliger Leiter der Attisholz Infra AG, sowie Sebastian Haldi, Schiffsbauer in Solothurn, in den Vereinsvorstand. (plm)