Krakau
Der Stadtpräsident von Solothurns Partnerstadt wurde bestätigt

In Solothurns Partnerstadt Krakau wurde Jacek Majchrowski als Stadtpräsident wiedergewählt. So kann er nächstes Jahr gemeinsam miit Kurt Fluri die 25-jährige Städtepartnerschaft feiern.

Merken
Drucken
Teilen
Die Solothurner Delegation letztes Jahr in Krakau.

Die Solothurner Delegation letztes Jahr in Krakau.

Zur Verfügung gestellt

Im zweiten Wahlgang schaffte der parteilose Jacek Majchrowski die Wiederwahl zum Stadtpräsidenten von Krakau. Damit kann er seine vierte Amtszeit in Angriff nehmen und nächstes Jahr gemeinsam mit Kurt Fluri das Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft von Krakau mit Solothurn begehen.

Nachdem am 16. November im ersten Wahlgang keiner der acht Kandidaten das absolute Mehr erreicht hatte, wurde eine Stichwahl nötig. Der parteilose Präsident Jacek Majchrowski, seit November 2002 im Amt, der bereits im ersten Wahlgang die meisten Stimmen erreicht hatte, traf dabei auf Marek Lasota von der Partei Recht und Gerechtigkeit. Er setzte sich mit 59 Prozent der Stimmen durch und wurde damit bereits zum dritten Mal wiedergewählt.

Im ebenfalls neu formierten Stadtrat stehen sich die nationalkonservative Partei Recht und Gerechtigkeit des Parteivorsitzenden Jaroslaw Koczynski mit 19 Sitzen und die liberalkonservative Bürgerplattform von Donald Tusk mit 18 Sitzen praktisch gleich stark gegenüber. Als dritte Kraft stellt der Bund der Demokratischen Linken, die ehemalige Partei des Stadtpräsidenten, sechs Stadträte.

Jubiläumsfeierlichkeiten 2015

«Behörden und Verwaltung der Stadt Solothurn freuen sich über die Wiederwahl von Jacek Majchrowski, können so doch die Jubiläumsfeierlichkeiten im Jahr 2015 mit bekannten Gesichtern begangen werden», teilt Solothurns Stadtkanzlei mit. Zur 25 Jahre bestehenden Städtepartnerschaft werden 2015 sowohl in Solothurn wie auch in Krakau gemeinsame Anlässe durchgeführt. (egs)