Es klang Zufriedenheit und auch ein wenig Stolz mit, als Präsident Daniel Lisibach das vergangene Chorjahr in seinem Bericht noch einmal Revue passieren liess. Das Jahr wird als Erfolg angesehen.

Besonders der Versuch, verschiedene Generationen, Regionen und musikalische Stilrichtungen zu einem Gesamtwerk zu verbinden, wird als sehr geglückt bezeichnet. Ein weiterer Höhepunkt im Domchorjahr war die Verabschiedung des Stadtpfarrers Paul Rutz und die feierliche Einsetzung des neuen Pfarradministrators Niklas Raggenbass.

Vielfältiges Programm für 2014

Das Musikprogramm für 2014 präsentiert sich sehr vielfältig. An Ostern gelangen die B Dur-Messe von Franz Schubert und das Halleluja von G. F. Händel zur Aufführung und an Pfingsten wird der Festgottesdienst passend zur Firmung mit zeitgenössischen Liedern angelsächsischer Komponisten umrahmt.

Einen hohen Stellenwert hat im Rahmen des Domchors die Pflege des Choralgesangs. Dieser in seinen Ursprüngen ins 7. Jahrhundert zurück gehende einstimmige Chorgesang findet heute wieder vermehrt Beachtung und stösst auf zunehmende Wertschätzung.

Mit einem Mitsingprojekt will der Domchor interessierten Sängern Gelegenheit geben, diese eindrucksvolle geistliche Musik näher kennen zu lernen. Zum Abschluss des Domchorjahres schliesslich gelangt an Weihnachten die „Missa Pastoralis" von Casimir Meister zur Aufführung. Dieses Werk hat einen ganz speziellen Bezug zum Domchor, war doch Casimir Meister in den 1920iger-Jahren selber Kapellmeister des Domchors und die oben genannte Messe hat er 1927 zum 50. Geburtstag des Domchors komponiert.

Der Domchor gibt dieses Jahr noch zahlreiche weiter Aufführungen und Konzerte. Das komplette Programm finden Sie hier.

Kontinuität in der Vereinsführung

Der statutarische Teil brachte keine Überraschungen. Präsident Daniel Lisibach wird weiterhin von den Vorstandsmitgliedern Antoinette Schwaller, Urs Kaiser, Harry Kaczmarczyk, Irene Kurth, Madeleine von Roll und Petra Werner unterstützt.

Als neuer Kassier löst Hans-Rudolf Waiz Marlies Emch ab. Als Dank für seine grosse Unterstützung wird Domherr Paul Rutz zum Ehrenmitglied ernannt. (jvi)