Solothurn

«Der Schulweg ist nicht perfekt, aber es gibt schlimmere»

Beim Fussgängerstreifen vor dem Bieltor kann der Verkehr gleich aus drei Richtungen kommen.

Beim Fussgängerstreifen vor dem Bieltor kann der Verkehr gleich aus drei Richtungen kommen.

Der Artikel über den Schulweg der Vorstadt-Kindergärteler ins Hermesbühl hat für einiges Aufsehen gesorgt. Es gibt unterstützende, aber auch kritische Stimmen.

«Positive Feedbacks seitens Familie und Freunde treffen laufend ein», sagt etwa Nathalie Huber, die Mutter eines betroffenen Kindes. Auch Familie Haudenschild freut sich über viel Zuspruch.

Kritischer sind die Reaktionen teilweise auf der «Facebook»-Seite der Solothurner Zeitung. So schreibt ein User über das Video, das den Weg im Zeitraffer zeigt: «Das habe ich als Kind zwei Jahre gemacht, und zwar in der 1. und 2. Klasse. Da war die Wengibrücke noch nicht gesperrt für den alltäglichen Verkehr. Damals war das glaub noch zumutbar und es hat niemand gejammert, aber in der heutigen Zeit leider nicht mehr, da spielt leider die Erziehung der Kinder eine grosse Rolle. Der Schulweg ist für mich mehr als in Ordnung.»

Der Weg sei «nicht perfekt, aber es gibt schlimmere», sagt ein anderer Diskussionsteilnehmer, der aber kurz darauf ergänzt: «Wenn es in der Nähe andere Schule gibt, dann ist es natürlich Mist.» Im Grossen und Ganzen steht die Facebook-Gemeinschaft dem Vorgehen der Stadtsolothurner Schuldirektion sehr kritisch gegenüber. «Von der Strecke her ist der Weg sicher zumutbar, aber erst ab einem Alter von etwa elf Jahren. Für Kindergärtler ist das ein Unding. Und dann macht die AXA gross Werbung für Sicherheit im Strassenverkehr und ausgerechnet die Schulleitung läuft dagegen», wird etwa geäussert.

Eine andere Userin versteht nicht, weshalb man die Kinder nicht einfach in den Kindergarten Dreibeinskreuz (beim Vorstadtschulhaus) schickt: «Ich find den Schulweg zu gefährlich. Bin kein Angsthase, aber hier sehe ich nicht ein, weshalb ein höheres Verkehrsrisiko in Kauf genommen werden soll, wenn dies mit dem Vorstadtschulhaus zu verhindern wäre.»

Sehr deutlich sieht der Trend bei der Meinungsumfrage auf der Homepage dieser Zeitung aus: Von 229 Teilnehmenden finden 79 Prozent, der Kindergartenweg sei nicht zumutbar (Stand 17.30 Uhr).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1