Der Quartierverein Weststadt, angeführt von Bea Beer, hat am Dienstag zusammen mit Gleichgesinnten an Stadtpräsident Kurt Fluri zwei Petitionen übergeben.

1870 Personen unterzeichneten die Petition «Für den Erhalt von Lusthäuschen, Henzihof und Obstgarten sowie eine zukünftige Nutzung als Begegnungszentrum». Fast ebenso viele unterschrieben die zweite Petition «Kein Verkauf von wertvollem Bauland im Entwicklungsgebiet Weitblick», welche die Abgabe nur im Baurecht fordert.

Beide Petitionen waren über das «Petitio»-Portal dieser Zeitung gelaufen. Bea Beer gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Benutzung des Ensembles in der Weststadt über den Zwischennutzungsvertrag hinaus – er läuft Ende 2019 ab – möglich werde. Kurt Fluri betonte, er sei in dieser Sache nur der «Briefträger», entscheiden würden die politischen Instanzen.