2015 erhielt Alain Stouder den Preis für Fotografie des Kantons Solothurn, und er beschloss, eine längere Reise in Angriff zu nehmen. Diesmal sollte es Thailand sein. Und von dieser zweimonatigen Reise hat Stouder nun Fotos heimgebracht, die er zurzeit im Ausstellungsraum im obersten Stock in der Konsumbäckerei in Solothurn ausstellt.

Stouder hat seine Fotos thematisch geordnet und auch farbliche Abstimmungen realisiert. Zu entdecken sind Thailänder bei ihrer täglichen Arbeit, beim Töpfern, beim Bambusflechten oder auch bei ihren persönlichsten Verrichtungen wie dem Beten oder Schlafen. Lebensweisen und -anforderungen abseits der Touristenströme sind zu finden. Die Fotos beweisen, dass Stouder sich intensiv mit diesen Menschen auseinandergesetzt hat; so, wie dies seine Arbeitsweise ist. «Man muss den Leuten Respekt entgegenbringen. Nur so lassen sie einen Fremden so nahe an sich heran», sagt der Fotograf dazu. Seine Fotos sollen mehr sein als schöne oder ungewöhnliche Ansichten.

Landschaften festhalten

Dreht sich der Ausstellungsbesucher im Raum, sieht er eine ganz andere Szenerie. Mehrere grossformatige quere Panoramabilder von Emmentaler Landschaften zeigt Stouder hier. Weiche, grüne Strukturen, fast Gemälde meint man zu sehen. «Mit diesen Bildern möchte ich auf die Verwundbarkeit der Landschaft hinweisen und ihre Einzigartigkeit hervorheben», sagt Stouder.

Ausstellung bis 31. Dezember 2016. Konsumbäckerei, Gibelinstr. 4, 4500 Solothurn. Mo–Fr 18–21 Uhr; Sa 17–20 Uhr; So 11–17 Uhr; oder nach telefonischer Vereinbarung Tel. 032 623 53 12.