Renovation
Der Kantonsratssaal in Solothurn bekommt ein neues Kleid

Der historische Saal des Solothurner Kantonsrates wird umgebaut und saniert. Das Kantonsparlament hat am Mittwoch mit grosser Mehrheit einen Kredit von 4,8 Millionen Franken gutgeheissen.

Drucken
Teilen
Archtiekt Guido Kummer vor dem Modell für den Kantonsratssaal

Archtiekt Guido Kummer vor dem Modell für den Kantonsratssaal

Hanspeter Bärtschi

Die Statik des Saals wird verbessert und eine elektronische Abstimmungsanlage installiert. Der Raum soll zu einem modernen Rats- und Konferenzsaal umgebaut werden. Die «denkmalpflegerisch wertvollen Gegebenheiten» bleiben gemäss Regierung und Parlament erhalten. Der Ratssaal wird komplett neu möbliert.

Auch die haustechnischen Anlagen werden ersetzt und eine audio- visuelle Anlage mit einer elektronischen Abstimmungsanlage eingerichtet. Die Anordnung der Sitzreihen erfolgt in ovaler Form. Jeder Sitz im Ratssaal wird über einen störungsfreien Zugang, genügend Bein- und Armfreiheit sowie über eine grosse Arbeitsfläche verfügen.

Bereits vor acht Jahren war die Sanierung des Ratssaals geprüft worden. Damals wurde die Zahl der Ratsmitglieder von 144 auf 100 verringert. Die Politiker legten die Pläne jedoch wegen Geldmangels auf Eis. Die Umbau- und Sanierungsarbeiten sollen im kommenden Frühling beginnen und rund sieben Monate dauern. Während dieser Zeit wird der Kantonsrat an einem anderen Ort tagen.

Aktuelle Nachrichten