Pflegezentrum Forst

Der Gastro-Betrieb rentierte nicht und wurde geschlossen

Geschäftsführer Beat Kobi und Stiftungsratspräsident Urs Bentz haben den Gastro-Betrieb aufgegeben.

Geschäftsführer Beat Kobi und Stiftungsratspräsident Urs Bentz haben den Gastro-Betrieb aufgegeben.

In der Stadt Solothurn kursieren Gerüchte, das Demenz-Pflegezentrum Forst habe den Betrieb eingestellt. Tatsache ist, dass das Restaurant für auswärtige Besucher geschlossen wurde. Der Heimbetrieb selber wird jedoch wie gewohnt weitergeführt.

Seit Geschäftsführer Beat Kobi die Mitteilung «Unser Beizli ist geschlossen» an die Infotafel anbrachte, wird in Solothurn spekuliert, ob das Demenz-Pflegezentrum Forst ganz geschlossen werde. «Dem ist nicht so. Wir haben uns lediglich entschlossen, den unrentablen Gastrobetrieb nicht weiterzuführen», erklärt Stiftungsratspräsident Urs Bentz. Damit wird nicht nur das Weiterführen des Restaurants eingestellt, sondern auch der Catering- und Partyservice. «Einzig den Mahlzeitendienst behalten wir bei. Aus Kostengründen jedoch nur auf das Quartier beschränkt», erläutert Beat Kobi. Im Gegensatz zu den anderen Gastrozweigen habe diese Dienstleistung nie rote Zahlen geschrieben. Mit dem «Amputieren» von defizitären Bereichen sollen die Finanzen gesunden. Mit dem Schliessen des Restaurants können Personalkosten gespart werden, indem die Stellenprozente von 850 auf 360 Stellenprozente reduziert wurden. «Das schenkt ein», bemerkt Beat Kobi. Von der Reduktion mitbetroffen ist auch die Mensa der Pädagogischen Fachschule, die nicht mehr vom Forst beliefert und geführt wird. Das Restaurant ist für Heimbewohner, Besucher und Personal nach wie vor geöffnet und bietet zwei Mittagsmenüs an.

Neubau im Visier

Wie zahlreiche Pflegeheime hat auch das Kompetenzzentrum für Demenz mit den Finanzen zu kämpfen. Die Pflegefinanzierung, die Taxen 2015 und ein allgemeiner Rückgang der Spenden sowie eine überalterte Infrastruktur sind die Knacknüsse, mit denen die Betriebsorganisation zu kämpfen hat. Es ist bekannt, dass der Stiftungsrat nach einem neuen Standort innerhalb der Stadt sucht. Mit einem Neubau soll die Bettenkapazität erhöht und parallel dazu die Rentabilität gesteigert werden. Das Demenz-Pflegezentrum Forst will nicht den Betrieb einstellen, sondern im Gegenteil Grundlagen schaffen, um mit gesunden Finanzen neue Zukunftsperspektiven zu schaffen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1