Durch den Wegzug von Felix von Surys aus Solothurn wurde in der Einbürgerungs- und Kultur- sowie in der Finanzkommission der Bürgergemeinde Solothurn je ein Sitz frei. Der Bürgerrat besetzte diese auf Antrag der CVP-Fraktion bis Ende der Amtsperiode 2013 bis 2017 neu mit Peter Schnetz jun. beziehungsweise mit Lothar Kind.

Ferner folgt in der Forstkommission David Gadola auf den zurückgetretenen Peter Schnetz jr.
Der Bürgerrat sicherte zudem folgenden Antragsstellenden das Gemeindebürgerrecht zu, das nach Erteilung des Kantonsbürgerrechts in Kraft tritt: Cemal Cayir mit der Ehefrau Nermin; Rakavi Ratnam; Andriy Romanyuk mit Ehefrau Yuliya sowie den Kindern Nikita und Christina; Valbona Uka; Selma Yildizli.

Chantierareeal im Fokus
In seiner ersten Sitzung 2016 hat der Bürgerrat entschieden, das Chantierareal im Baurecht an die Firma Sterki Bau AG abzugeben, offen blieb der Termin für dessen Inkraftsetzung. Die potenzielle Baurechtsnehmerin wünschte eine Inkraftsetzung des Vertrags auf den 1. Mai statt auf den 1. Juli 2017, reichte jedoch gleichzeitig ein verbessertes Kaufangebot ein.

Forstkommission und -betrieb sind der Meinung, den neuen Termin (Umzug in das Steinbruchareal) halten zu können, und so beschloss der Rat, diesen zu akzeptieren; er kam aber nicht auf seinen Beschluss zurück, Land nur noch zu verkaufen, wenn der Erlös nicht rasch und mit höherer Rendite eingesetzt werden kann. Das Geschäft wird der Bürgerversammlung vom 27. Juni vorgelegt.

Solothurns Bürgergemeindepräsident Sergio Wyniger schliesslich gab seiner Erleichterung Ausdruck, dass die Fahrenden das Steinbruchgelände verlassen hätten und so keine Zwangsräumung notwendig geworden sei.

Er teilte ferner mit, dass die beiden Häuser des Alters- und Pflegeheimes voll belegt seien und sogar eine Warteliste bestehe. Aus dem Bereich Forst gebe es allerdings schlechte Nachrichten: Holzpreis und -nachfrage sind noch weiter gesunken, es wird nur noch so viel geschlagen, dass die Mitarbeitenden beschäftigt werden können.