Es ist ein idyllisches Reduit, das seinesgleichen sucht: der barocke Patrizierbau Aarhof im Obach-Quartier an der Aare. Und doch war es in den vergangenen vier Jahren ruhig um das Schloss. Eine 2007 von Besitzer Josef Ruggle angekündigte Renovation blieb aus, nicht zuletzt, da denkmalschützerische Hürden zu hoch waren.

Der pensionierte Reinacher hatte das Gut 2005 erstanden – und nun, am vergangenen 1. April, hat das Anwesen seinen Besitzer wieder gewechselt: Neu gehören die knapp 8000 Quadratmeter mit zwei Wohnhäusern der frisch gegründeten Firma MexSwiss AG aus Meiringen, die sich im Bereich der Immobilienbeteiligung und Investitionsberatung betätigt.

Als deren Präsident amtet Rolf Gafner. Über die künftige Nutzung des lange brachliegenden Aarhofs kann er zurzeit noch keine Auskünfte machen: «Wir wollen zunächst analysieren, was möglich ist, und dazu auch mit der Stadt und insbesondere der Denkmalpflege Kontakt aufnehmen», informierte Gafner auf Anfrage. Ende Mai wisse man mehr, ergänzt er. (ak)