Seit 2005 stehen beim Solothurner Kleinkunsttag in der Kulturfabrik Kofmehl Kleinkünstlerinnen und Kleinkünstler aus der Region Solothurn und aus dem Mittelland im Mittelpunkt, über 70 verschiedene Einzelkünstler oder Gruppen sind bereits aufgetreten.

Am 29. Januar 2014 wird der 8. Kleinkunsttag über die Bühne gehen - und er wird ein ganz Besonderer. Das improVision-Team spielt ein abendfüllendes Improvisationstheater, teilt die Kulturfabrik Kofmehl am Donnerstag mit.

«Die Idee mit einer ganz speziellen Improshow im Kofmehl tragen wir schon seit einigen Jahren im Kopf herum», sagt Chrigu Stuber vom Kofmehl auf Anfrage. Statt zehn Kleinkünstlern verschiedener Sparten seien es dieses Mal halt zehn Schauspieler aus der Region, die in unterschiedlichste Rollen schlüpfen würden.

Reto Sperisen, Christoph Wetterwald, Christoph Stapfer, Remo Streit, Janina Malinic, Philipp Müller, Martin Fürst, Joel Eschmann, Johnny Sollberger, Mathias Rickenbacher und Sven Ryf werden auf der Bühne stehen.

Für die musikalische Untermalung sorgt ein improvisierender Pianist.

Besucher machen mit

Auch das Publikum soll Teil der Show sein. Die Besucher geben z.B. einen Ort, ein Thema oder ein Genre vor, was die Schauspieler auf der Bühne umgehend umsetzen müssen.

Die abendfüllende Improvisationsshow entspreche der Idee des Kleinkunsttages, sagt Stuber. «Der Abend lebt von Überraschungen und die Besucher wissen nicht so recht, was sie schlussendlich erwartet.»

2015 dürfen die Kleinkunsttage-Fans dann wieder einen Kleinkunsttag mit zehn verschiedensten Kleinkünstlern erwarten. Die ersten Abklärungen dafür laufen laut Chrigu Stuber bereits. (ldu)