Solothurn
Defekte Technikleitung: Eröffnung des Hallenbads der PH Solothurn erst im Oktober

Das Hallenbad der Pädagogischen Hochschule kann aufgrund unerwarteter technischer Probleme nicht zum Saisonstart eröffnet werden. Es wird alles daran gesetzt, dass das Hallenbad der Öffentlichkeit so schnell wie möglich wieder zur Verfügung steht.

Fabio Vonarburg
Drucken
Teilen
Das Hallenbad in der Pädagogischen Hochschule PH wird zum Saisonstart noch nicht offen sein.

Das Hallenbad in der Pädagogischen Hochschule PH wird zum Saisonstart noch nicht offen sein.

Hanspeter Bärtschi

Seit Jahren ist bekannt, dass das Hallenbad der Pädagogischen Hochschule sanierungsbedürftig ist. Die Sanierung lässt auf sich warten, die Probleme nehmen zu. So kann das Hallenbad nicht wie geplant am 22. September geöffnet werden, sondern erst Anfang bis Mitte Oktober. Aufgrund unerwarteter technischer Probleme, wie die Stadt Solothurn mitteilt. Das Problem liegt dieses Mal bei einer defekten Beckenwasserleitung.

«Für den Kanton Solothurn, als Eigentümer der Anlage, ist es unumgänglich, die Technikleitungen komplett auszuwechseln», schreibt die Stadt in der Medienmitteilung. Dabei handelt es sich um 200 Meter Wasserleitungen, die ausgetauscht werden müssen. Die Reparaturarbeiten dauern mindestens vier Wochen. Über den genauen Zeitpunkt der Eröffnung wird die Stadt informieren, sobald das Hochbauamt des Kantons genauere Angaben zu den nötigen Reparaturen machen kann. Betroffen vom späteren Saisonstart des Hallenbads sind etwa die städtischen Schulen, die Kantonsschule und mehrere Vereine.

Auch 2015 ging Hallenbad erst später auf

Es ist nicht das erste Mal, dass das Hallenbad der Pädagogischen Hochschule wegen Reparaturarbeiten geschlossen bleiben muss. Im Januar 2019 musste das Hallenbad wegen einer defekten Abwasserleitung für zwei Wochen schliessen. Und bereits im Jahr 2015 hat sich der Saisonstart im Herbst um einige Wochen verzögert, damals in Folge eines Leitungsbruchs.

Wann die nötige Sanierung des Hallenbads über die Bühne geht, ist derzeit noch unklar. 2019 hat der Kanton das Geschäft «Sanierung des Hallenbads» sistiert. «Seitens Stadt warten wir seit 2016 auf die Sanierung», sagt Andrea Lenggenhager, Leiterin des Stadtbauamts.

Gute Nachrichten gibt es für die Stadt hinsichtlich Mietzins. Die kantonsrätliche Kommission verlangte im November, dass sich die Stadt über die Miete stärker an der Hallenbadsanierung beteiligt. Wie Lenggenhager auf Anfrage mitteilt, hat das kantonale Hochbauamt der Stadt bestätigt, «dass der Nettomietzins wie vereinbart bei 271 056 Franken verbleibt, auch nach der Sanierung».

Aktuelle Nachrichten