Stadtpolizei

Das Solothurner Polizeikorps erhält ein neues «Flaggschiff»

Neu im Wagenpark der Stadtpolizei: Der VW-Multivan für viele Zwecke.

Neu im Wagenpark der Stadtpolizei: Der VW-Multivan für viele Zwecke.

Die Stadtpolizei hat seit Mittwoch ein neues Patrouillenfahrzeug im Einsatz.

Neugierig und interessiert konnte gestern anlässlich einer Fahrzeuginspektion das städtische Polizeikorps das neue «Flaggschiff» ihres Wagenparks in Augenschein nehmen. Der VW T6 Multivan mit Benzinmotor, der inklusive Einrichtung mit rund 100'000 Franken zu Buche schlägt, ersetzt den vorigen VW-Verkehrsdienstwagen, und lässt sich seinerseits vielseitiger als sein Vorgänger einsetzen, erklärt Marcel Christ, technischer Dienstchef bei der Stadtpolizei und zuständig für die Dienstfahrzeuge. «Er ist komplett ausgerüstet und gelangt somit als Patrouillenfahrzeug in den Einsatz», sagt Christ.

So gehören zur Ausstattung ein Atemtestgerät, ein Drogenschnelltest, Feldstecher, Fotokamera, Messbänder für eine Unfallvermessung, Löschdecken, Blinklampen, Defibrillator, Abschleppseil, Elektrohandschuhe für Unfälle von Elektrofahrzeugen, Absperrgitter, aber auch Nagelsperren und schwere Schutzwesten, die sogar gegen Sturmgewehre einen Schutz bieten. Natürlich gehören zur Ausstattung auch Martinshorn und Lichtanlage, sowie zwei Textdisplays zur Kommunikation mit Zielfahrzeugen.

Im Innenraum des Multivans können die besagten Rauschmitteltests, aber auch Befragungen durchgeführt werden. Auch kann das neue Fahrzeug einen Anhänger ziehen. Bereits am Dienstag hatte Christ den Autoschlüssel übernommen: «Wir freuen uns riesig über das neue Fahrzeug. Das Fahren fühlt sich komplett anders an.»

Neben dem Multivan verfügt die Stadtpolizei über zwei BMW-5-Streifenwagen, zwei zivile Einsatzfahrzeuge, ein Aarerettungsboot, ein Magazinfahrzeug sowie vier Flyer-E-Bikes.(ak)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1