Solothurn
Das «Solheure» ist eine der schönsten Apèro-Bars der Schweiz

Schweiz Tourismus zählt das «Solheure» am Solothurner Aareufer zu den beliebtesten Apéro-Bars in der Schweizer Städten.

Drucken
Teilen
Für einen Drink ins Solheure.
7 Bilder
Solheure – die Bar an der Aare
Es gibt Drinks....
... aber auch Häppchen.
Angebot im Sommer: «Grill & Chill»
Konzerte lockern das Beach-Leben vor dem Solheure auf

Für einen Drink ins Solheure.

Hanspeter Bärtschi

In Solothurn gibt es viele Bars. In einigen werden vor allem Drinks angeboten, in anderen Drinks und noch Häppchen dazu. Eine solche Bar wurde nun von Schweiz Tourismus ausgezeichnet. Und zwar als eine der schönsten Apéro-Lokalitäten in den Schweizer Städten.

«Egal ob für ein Feierabendbier oder als Partylocation zum Tanzen bis spät in die Nacht, das Solheure ist ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt», heisst es auf der Homepage von Schweiz Tourismus zur 2002 eröffneten In-Bar. «Der lauschige Garten an der Aare lädt zum Entspannen und Verweilen ein. Die eisgekühlten Drinks, die leckeren Antipasti und der fantastische Blick auf die Aare lassen Feriengefühle entstehen.»

Das «Solheure» ist damit eine von 16 Apéro-Bars, die Schweiz Tourismus gewählt hat. Hier die weiteren:

  • Frau Gerolds Garten Zürich
  • Volière-Inseli Luzern (Sommerbar am Vierwaldstättersee)
  • Atelier Classic Bar Thun
  • Bains des Pâquis Genf
  • Kulturbar Werkstatt Chur
  • Altes Tramdepot Bern
  • The Cave Lausanne
  • Das Lokal in der Lokremise St.Gallen
  • Le Cintra Fribourg
  • Güterhof Schaffhausen
  • Lido Riva Caccia Lugano
  • Old Crow Zürich
  • Waves Neuenburg
  • Triebguet Frischluftbar Baden
  • hi&da Winterthur

(ldu)

Im Januar 2002 wird der Kasten in die Uferbau-Decke gehängt
21 Bilder
Im Mai 2002 freuen sich Gudo Kummer und Jürg A. Pfluger über das neu eröffnete Solheure
10. Mai 2002: Eröffnungstag mit dem ersten Solheure-Team
Zu Beginn war hier noch Gras
Im Sommer 2003 wird der Zugang von der Kreuzackerbruecke zum Uferbau geschaffen
Blick aufs Solheure
2003 freut sich Architekt Guido Kummer im Solheure über eine Rasenbar
Das Solheure mit Spezialbeleuchtung im Dezember 2009
Im Solheure werden auch Fussballfeste wie hier an der WM 2010 zelebriert
Weil es den Gästen auf die Schultern tropfte, überlegte man sich etwas neues.
Im Frühling 2012 erhielt das Solheure eine neue Aussenbar
Kongeniales Duo -Hanspeter Bader und Jens Wacholz sorgten im Uferbau schon für viele theatralische Höhepunkte
Konzerte lockern das Beach-Leben vor dem Solheure auf
Schönheiten der Nacht am alljährlichen Neonowumm-Ball im Solheure
Bei schönem Wetter tummeln sich die Leute im Aussenbereich
Leckere Häppchen
Auch Mittagessen gibts unterdessen im Solheure
Im Sommer wird bei schönem Wetter gegrillt und gechillt
Ein Wettbewerb entschied, mit welchen Stoffen, die neuen Möbel bezogen werden.

Im Januar 2002 wird der Kasten in die Uferbau-Decke gehängt

Oliver Menge

Aktuelle Nachrichten