Nach seinen bisherigen Errungenschaften in der Schweizer Musiklandschaft knüpft Daniel Ellenberger aka CoachMC mit dem Projekt «Feature-EP» nahtlos an seine Erfolge an. Wie der Name des neuen Albums bereits verrät, handelt es sich beim Inhalt grösstenteils um Kollaborationen mit anderen bekannten Rap-Künstlern der Schweiz.

Dank seiner Mutter kam Coach schon sehr früh mit Musik in Berührung. Mit 13 Jahren packte ihn die Leidenschaft für den Break Dance. Dass er etwas später begann, sich mit der Hip-Hop-Kultur auseinanderzusetzen, war absehbar. Auf den Geschmack kam er mit der Entdeckung des Freestyle Raps. Zusammen mit seinen Kollegen liess er seiner Kreativität freien Lauf. Damals praktizierten sie ihre Musik für sich in privaten Räumen. Das damalige Hobby nahm dann aber immer mehr Zeit in Anspruch und begann, professionelle Züge anzunehmen.

(Quelle: youtube/coachmc)

CoachMC mit coachMannSwing

So veröffentlichte er Ende 2010 sein erstes Album mit dem Namen «First Cut». Das Album sorgte für gehörigen Wirbel, was dazu führte, dass sein zweites Album «Second Cut» bereits in einem Studio produziert wurde. Zu Beginn bei «Nation Music» unter Vertrag, wechselte er jedoch für sein neustes Projekt zum noch jungen Label «No Hook». «Was ich suchte, war ein familiäres Label, das zu 100 Prozent hinter mir steht», so Coach. Bald merkt man auch, wieso sich Coach dies wünscht. Er ist ein sehr umgänglicher Mensch, der den direkten und persönlichen Kontakt dem Anonymen und Institutionellen vorzieht.

Die Pläne mit Manillio

Leider kam dieser direkte Kontakt während der Arbeit an «Feature-EP» nicht immer zustande. Bei der Zusammenarbeit mit Manillio, auf die er besonders stolz ist, blieb es beim Dateienaustausch via E-Mail. «Leider konnten Coach und ich nicht zusammen ins Studio gehen, da ich während dieser Zeit komplett ausgelastet war», erklärt Manillio. «Am liebsten arbeite ich mit Leuten zusammen, die ich persönlich bereits kenne. Coach jedoch ist wie ich aus Solothurn, da besteht eine gewisse Solidarität unter Rappern. Feature-Projekte sind in unserer Szene keine Seltenheit.» Auf jeden Fall habe ihm die Zusammenarbeit mit Coach viel Spass gemacht, der Song war schnell im Kasten.

Endlich wieder auf Tour

Die beiden ersten Alben von CoachMC waren geprägt vom Stil der Neunzigerjahre. Auf die Frage, warum das neue Album von dieser Richtung abweicht, erklärt Coach: «Ich möchte zeigen, dass ich ein vielseitiger Künstler und fähig bin, ein Projekt mit nahezu allen Rap-Grössen der Schweiz auf die Beine zu stellen.»

«Feature-EP» wird diesen Ansprüchen mehr als gerecht: Angefangen mit dem Rap-Urgestein E.K.R bis hin zu talentierten Newcomern wie Kingorey & Mac Daddy von der Teiler Gang ist auf dem neuen Album alles vertreten. «Die Arbeit an diesem Projekt hat wirklich Spass gemacht», meint Coach, und mit einem Grinsen fügt er hinzu: «Sie war jedoch auch sehr anstrengend. Wie man weiss, neigen Künstler dazu, chaotisch zu sein.»

Er sei froh, dass er jetzt endlich wieder auf Tour gehen könne. Der Kontakt zu den Fans sei ihm sehr wichtig. Und den kann er am besten von der Bühne aus pflegen. Die Plattentaufe von «Feature-EP» findet am heute Freitagabend in Anwesenheit von beinahe allen Künstlern, die am Album mitgearbeitet haben, im Volkshaus Solothurn statt.