Solothurn

Christa Rigozzi: «Solothurn ist einfach eine kleine schöne Stadt»

Im Zuge der vierten Etappe der Tour de Suisse machte auch ein 70-köpfiges Team aus Promotion und VIP-Betreuung Halt in Solothurn. Mit dabei: zwei Schönheitsköniginnen und mindestens drei Radsportlegenden.

Einen stressigen Tag der Tour de Suisse verdient gemütlich ausklingen lassen. Das soll nicht nur ein Anrecht jener sein, die ihre geschundenen «Wadli» nach etlichen Kilometern per pedales nicht mehr spüren. Auch die helfenden Heinzelmännchen und -frauchen im Hintergrund haben ein Anrecht auf dieses Dolcefarniente.

Im Zuge der Dienstags-Etappe Nummer 4 der Tour de Suisse von Aarberg nach Trimbach gönnte sich so ein 70-köpfiges Ensemble an Helfern im Bereich Promotion und VIP-Betreuung am Montag seine Auszeit am Aareufer. Die Hälfte dieser Helfer setzt sich aus der Belegschaft der Firma Würth zusammen, der Hauptsponsorin der Tour de Suisse.

Miss Schweiz Alina Buchschacher im Gespräch mit Marco Kühne, Radio 32

Miss Schweiz Alina Buchschacher im Gespräch mit Marco Kühne, Radio 32

Berühmte Velofahrer und Missen

Bei der Crew mit dabei sind aber auch zwei wohlbekannte Ehrendamen: Alina Buchschacher, amtierende Miss Schweiz, und Christa Rigozzi, ehemalige Miss Schweiz. Der Ehre nicht genug, waren auch drei (noch nicht ganz graue) Eminenzen des Radsportolymps bei diesem Tagesausklang zugegen: Alex Zülle, Beat Breu und Oscar Camenzind. Christa Rigozzi ist in Solothurn bereits eine oft gesehene Person.

«Anlässlich der Filmtage war ich schon hier, oder auch für Geschäftseröffnungen. Solothurn ist einfach eine kleine schöne Stadt.» Ebenso sichtlich wohl fühlte sich auch Alina Buchschacher: «Die Lage hier ist einfach gemütlich. Und mit einer sympathischen Gruppe wie dieser erst recht.»

Meistgesehen

Artboard 1