Solothurn Classics
Bühne und Tribüne für die Premiere von «Solothurn Classics» stehen

Rund um die Reithalle und drinnen selbst wird seit Monaten immer wieder auf- und abgebaut. Der nächste Grossanlass erstreckt sich sogar auf die St.-Ursen-Bastion: Rund 1000 Sitzplätze sind wie in der Reithalle eingerichtet worden, um die Erstauflage von «Classics» zu ermöglichen.

Merken
Drucken
Teilen
Bühne für Solothurn Classics

Bühne für Solothurn Classics

Wolfgang Wagmann

Nachdem letztes Jahr das «Classic Openair» nicht mehr durchgeführt worden war, erlebt es jetzt unter der Leitung von Iris Kofmel eine Neuauflage.

Geblieben ist zwar das Orchester der bulgarischen Staatsoper unter Intendant Nayden Todorov, doch genau dieses sorgt für die erste Neuigkeit: Am Donnerstag, 28. Juni, wird «Classics» mit einem grossen Orchesterkonzert eröffnet. Eine zweite Nouveauté ist eine Woche später, am 5. Juli, mit einer «Romantic Night» geplant. Für diese wäre schönes Wetter und ein Auftritt auf der Bastion schon fast Pflicht, aber auch bei den Klassikern «Il Trovatore», «Il Barbiere di Siviglia», «Nabucco», der grossen Solistengala, der «Csardasfürstin», «Otello» oder «La Traviata» hofft das Publikum natürlich auf den Freiluft-Hörgenuss. Der Vorverkauf erfolgt über Starticket und Region Solothurn Tourismus. (ww)